Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Uan am So 13 Sep 2015, 09:58

Ich hab ja keine Ahnung, aber bin der Meinung, das das ein ganz wichtiger Dämpfer war. Er kam am vierten Spieltag und wir haben gegen eine heimstarke und uns völlig überlegene Mannschaft hochverdient verloren.
Der Schluß daraus kann nur sein, dass man, wie alle Verantwortlichen das übrigens schon immer gemacht haben, wieder fürs Saisonziel des Klassenerhalts geerdet wird und das Aphrodisiakum Europa mittelfristig, für zukünftige Spielzeiten anvisiert, in denen die Mannschaft stabiler geworden ist. Der an den drei Spieltagen zuvor gewonnene Eindruck war völlig - ich nenn es - übereuphorisiert. Aus den gewonnenen sieben Punkten wurde erreichbares Europa hochgerechnet. Ist ja auch schön ganz oben auf der Welle zu reiten und angenehm kühlender Balsam für die EffZeh Seele, die in den letzten Jahren arg gebeutelt wurde.
Was die Mannschaft immer ausgezeichnet hat - sie ist nach Nackenschlägen immer noch stärker zurück gekommen. Warum sollte das diesmal nicht so sein?
Was ist passiert? Gaaaaaar nix! Sie haben ne Klatsche gekriegt, daraus müssen die richtigen Schlüsse gezogen werden. Die Punkte aus dem Frankfurt-Spiel sind vergeben, da ist nix mehr dran zu ändern, das Spiel kann nur noch als Beleg dienen, wie es nicht geht. Und dann wartet am Samstag Klappdach. Das Spiel ist viel, viel wichtiger, weil das noch gespielt werden muss, deshalb noch ergebnisoffen ist und die Habenseite des Punktekontos durchaus noch bebucht werden kann.

Also: KEIN Grund zur Panik.
Sieben Punkte eingesackt, 33 brauchen wir noch - läuft!
Mission 34/15 wir kommen.

_________________
EffZeh - to the bones!
avatar
Uan

Anzahl der Beiträge : 260
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Gast am So 13 Sep 2015, 10:24

Leute, ich nehme die komplette Schuld auf mich, ich hätte es vorher wissen müssen. Der Kumpel, mit dem ich gestern das Spiel geschaut habe, hat noch nie, nie, nie, ein gutes Spiel mit mir zusammen gesehen. Ich weiß gar nicht ob´s überhaupt schon mal Punkte für den FC gab, wenn der mit mir zusammen vor´m Fernseher saß. Also, ich habe verstanden, diese Nummer ist durch, nie wieder gemeinsames FC-Gucken. Sorry, André!

Zum Spiel: tja, jeder hat´s gesehen, das war ein Desaster. Kann passieren, darf aber eigentlich nicht und tut immer richtig weh. Das bedeutet natürlich nicht, dass auf einmal alles schlecht ist, aber die Anfälligkeiten, die man auch schon in den ersten drei Spielen sehen konnte, wurden gestern von Frankfurt eiskalt ausgenutzt. Das gilt es jetzt zügig abzustellen.

Meiner Meinung nach war es ein Fehler, in der Defensive nach Breckos Abgang nicht mehr nachzulegen, das könnte uns jetzt teuer zu stehen kommen.

doppelherz

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Billy Goat am So 13 Sep 2015, 10:41

Graf schrieb:
Die Mannschaft erkennt überhaupt nicht, dass sie schon im ersten Spiel mit 2-6 vom Platz gehen hätte können/müssen. Nur dank der miserablen VfB-Chancenauswertung haben wir doch da keine Klatsche bekommen. Daheim gegen den HSV schiessen wir nach 70 Minuten das erste Mal auf's Tor und bekommen nen Elfer geschenkt. Und wäre der rote Kevin nicht in Gedanken schon im schönen Manchester gewesen, hätte der uns daheim auch den Genickschuss gegeben.


Machen wir uns nichts vor. Wir haben nach 4 Spielen 9 Gegentore und könnten locker 12-14 haben. Das ist dann glasklares Absteigerniveau.


....und hätte De Bruyne die Riesenchance gegen Horn/Lehmann verwertet, hätten wir dann jetzt NULL (!!!) Punkte und stünden voll im Keller.

Hätte Stuttgart in den vier Spielen alle Chancen verwertet, hätten sie 12(!!!) Punkte und stünden ganz oben in der Tabelle.

*kopfschüttel*  die (Fußball)lWelt ist völlig aus den Fugen geraten *kopfschüttel*

_________________
Aus Raider wurde Twix... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Aus null:drei wurde Billy Goat

Looks like I'm gonna be stuck here the whole summer
Well what a bummer
avatar
Billy Goat

Anzahl der Beiträge : 429
Anmeldedatum : 12.06.15
Ort : 27Min. vom Müngersdorfer Stadion entfernt

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Uan am So 13 Sep 2015, 11:02

Hätte, Hätte, Fahradkette.
Konjunktiv bringt uns genau so wenig nach vorne, wie die professionellen Miesmacher.

Deshalb kann ich nur nochmal warnen.
Dont feed the troll! Die wollen nicht polarisieren, die wollen nur mies machen. Gebt ihnen ne Plattform und ihr werdet sie nie mehr los! Die sind exakt wie die Ultras - denen gehts nicht um den EffZeh, das Einzige was für diese Hirnatrophiker zählt, sind sie selbst. Da sich niemand in einem "Sie selbst"-Forum anmelden würde, versuchen sie halt hier die Luft zu verpesten.

Ums mit Til Schweiger zu sagen - das sind Schwachmaten! Ignoriert sie und gebt ihnen kein Podium und das ganz konsequent, dann erledigen die Brüder sich ganz schnell von ganz alleine!

_________________
EffZeh - to the bones!
avatar
Uan

Anzahl der Beiträge : 260
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Gast am So 13 Sep 2015, 11:04

Eigentlich schon lustig, was hier manche von sich geben.

Ja, wir sind alle enttäuscht, aber das Gros der Masse kann unseren FC wohl richtig einschätzen. Das Trainerteam kann es auch. Die sprechen nicht umsonst von 40 Punkten und dem Klassenerhalt als Ziel!

Gegen Stuttgart hätte man verlieren können - ja.
Gegen Wolfsburg hätte man gewinnen können - ja.
Gegen den HSV war Glück im Spiel - ja.
Gestern gab es eine verdiente Klatsche - geschenkt.

Was zeigt uns das? Der FC muss sich auch in dieser Saison jeden Punkt hart erarbeiten. Vom Europapokal sind wir (leider) noch weit entfernt. Der Punkt ist, dass die Trainer die richtigen Schlüsse aus der Partie ziehen:
Unsere Defensivleistung stimmte nicht und ist deutlich schwächer als letzte Saison. Eine Konsequenz wäre, dass Maroh wieder spielt. Da Olkowski immer noch derart von der Rolle ist, gehört der auch nicht auf den Platz. Vielleicht ist hier neben Risse sogar Gerhardt eine Option.
Stöger ist doch nicht blind. Der hat das alles gesehen und wird in dieser Woche im Training genau hinschauen, wer sich anbietet und seine Schlüsse daraus ziehen. Ich erwarte gegen die Klepper zum einen eine andere Aufstellung und vor allem eine bissigere Einstellung.

Peter Stöger: „Wir sind natürlich enttäuscht, wir hatten uns viel vorgenommen. Das Ergebnis ist natürlich bitter. Aber wichtig ist, dass wir wissen, welche Fehler wir gemacht haben.

Nach diesem Spiel hier ein Fass aufzumachen, ist absolut kontraproduktiv und von Vereinsseite wird das auch keiner machen. Was wäre denn die Alternative?
Dass wir enttäuscht sind, ist klar. Aber ein wenig Realismus würde der Diskussion schon gut tun.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Paddy59 am So 13 Sep 2015, 11:08

doppelherz schrieb:Leute, ich nehme die komplette Schuld auf mich, ich hätte es vorher wissen müssen. Der Kumpel, mit dem ich gestern das Spiel geschaut habe, hat noch nie, nie, nie, ein gutes Spiel mit mir zusammen gesehen. Ich weiß gar nicht ob´s überhaupt schon mal Punkte für den FC gab, wenn der mit mir zusammen vor´m Fernseher saß. Also, ich habe verstanden, diese Nummer ist durch, nie wieder gemeinsames FC-Gucken. Sorry, André!

Zum Spiel: tja, jeder hat´s gesehen, das war ein Desaster. Kann passieren, darf aber eigentlich nicht und tut immer richtig weh. Das bedeutet natürlich nicht, dass auf einmal alles schlecht ist, aber die Anfälligkeiten, die man auch schon in den ersten drei Spielen sehen konnte, wurden gestern von Frankfurt eiskalt ausgenutzt. Das gilt es jetzt zügig abzustellen.

Meiner Meinung nach war es ein Fehler, in der Defensive nach Breckos Abgang nicht mehr nachzulegen, das könnte uns jetzt teuer zu stehen kommen.

doppelherz

100% unterschrieben. Man sollte sich bei den vertragslosen Spielern umsehen.

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Defizite allgemeiner und nicht nur individueller Art wurden deutlichst aufgezeigt!

Beitrag von FC-real observer c.g.s. am So 13 Sep 2015, 12:00

Die Fehler der Defensiv-Abteilung im Stellungsspiel, der Zweikampfführung sowie der Raumaufteilung waren gegen Frankfurt derart offensichtlich und zahlreich, daß sie bei der internen Aufarbeitung sicherlich ausgiebig diskutiert und mit Verbesserungsvorschlägen unterlegt werden können.
Dennoch wäre es m.E. total falsch, der jungen Innenverteidigung die Hauptschuld an der hohen Niederlage in die Schuhe schieben zu wollen. Gestern haben alle Mannschaftsteile in vielen Bereichen versagt.

Was mich mittlerweile am FC-Spiel am meisten stört, ist die Häufigkeit katastrophaler Zuspiele -auch gerade dort, wo ein letztes Zuspiel eine eigene Großchance eröffnen würde- und die allgemein zu beobachtende Schlampigkeit im Paßspiel sowie bei der Ballverarbeitung und Weiterleitung auf engem Raum:
Ballverluste durch erfolgreiche Zweikampfführung des Gegners sind normal und hinnehmbar; was jedoch langsam unerträglich wird, sind die zahlreichen ‚turnovers‘ durch eigenes Unvermögen.
In dieser Kategorie (‚unforced errors‘) dürfte der FC ligaweit bald einen unrühmlichen Spitzenplatz einnehmen. Diese anscheinend wieder aufkeimende FC-Unart zerstört jegliche Ansätze für die Entwicklung einer eigenen Spielkultur, sie baut jeden Gegner auf und raubt dem eigenen Team infolge der zahlreichen ‚unnötigen Ballverluste‘ enorme Kraftreserven und somit auf Spieldauer jede realistische Chance, sich für den erbrachten Aufwand auch belohnen zu können. Nicht mal ein Team mit überdurchschnittlicher individueller Klasse vermag derartige Fehler zu kompensieren, wenn sie nahezu reihenweise auftreten.

Stabilität bringt man nur ins Spiel, wenn die Zahl der Ballverluste infolge völlig unnötiger Fehler begrenzt werden kann und die Mannschaft als Ganzes (wieder) zu einem abgestimmten Zusammenspiel bei besserer Raumaufteilung und optimiertem Stellungsspiel findet.

Auch und gerade die Offensiv-Abteilung offenbarte zuletzt gravierende Mängel im Zusammenspiel in aussichtsreichsten Situationen; hier werden m.E. individuell viel zu viele Fehlentscheidungen getroffen - in den letzten Spielen erinnerten Zoller und Bittencourt dabei an so manche ‚Fehlaktion‘ des ehemaligen ‚kölsche Jung‘ Ujah.

In allen diesen Bereichen scheint mir das Trainerteam noch nicht besonders weit fortgeschritten bzw. noch am Anfang der Entwicklung zu sein. Gut, daß der Punktestand die Ausführung dieser Trainings- Arbeit abseits von Hektik und Katastrophenstimmung erlaubt und hoffentlich trägt diese Arbeit auch bis zur Winterpause für alle erkennbare Früchte.

Diese Defizite kleinzureden bringt jedenfalls keine Punkte zum Überleben.

FC-real observer c.g.s.

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 21.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Luxembock am So 13 Sep 2015, 12:21

doppelherz schrieb:Leute, ich nehme die komplette Schuld auf mich, ich hätte es vorher wissen müssen. Der Kumpel, mit dem ich gestern das Spiel geschaut habe, hat noch nie, nie, nie, ein gutes Spiel mit mir zusammen gesehen. Ich weiß gar nicht ob´s überhaupt schon mal Punkte für den FC gab, wenn der mit mir zusammen vor´m Fernseher saß. Also, ich habe verstanden, diese Nummer ist durch, nie wieder gemeinsames FC-Gucken. Sorry, André!
...

Na toll!

FC-real observer c.g.s. schrieb:Die Fehler der Defensiv-Abteilung im Stellungsspiel, der Zweikampfführung sowie der Raumaufteilung waren gegen Frankfurt derart offensichtlich und zahlreich, daß sie bei der internen Aufarbeitung sicherlich ausgiebig diskutiert und mit Verbesserungsvorschlägen unterlegt werden können.
Dennoch wäre es m.E. total falsch, der jungen Innenverteidigung die Hauptschuld an der hohen Niederlage in die Schuhe schieben zu wollen. Gestern haben alle Mannschaftsteile in vielen Bereichen versagt.

...

Das sehe ich ähnlich. In viel zu vielen Situationen stand man hinten zu weit vom Mann oder falsch, aber was da im Mittelfeld an unnötigen Bällen verloren wurde konnte gar nicht alles wieder ausgebügelt werden. Noch dazu wo es gestern nach Frankfurter Ballgewinn dermaßen direkt und schnell auf unser Tor ging.

_________________
Luxembock
avatar
Luxembock

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 16.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Paddy59 am So 13 Sep 2015, 12:40

Atze schrieb:

Gegen Gladbach muss auch nicht notwendig gepunktet werden, um das Abendland zu retten. Das interessiert sich einen Scheißdreck für FC-Ergebnisse. :-)
...............................
Das ist nicht schön aber beileibe auch kein Anlass für diese ultimativen Abgesänge.


Natürlich interessiert sich MG nicht für Ergebnisses DES FC, aber schon für eigene Ergebnisse GEGEN den FC! Und du erinnerst dich sicher an die ein oder andere Partie der letzen Jahre-just an Spiele gegen MG mit einer Niederlage- wodurch wir  deren Klassenerhalt mit eingeleitet haben? Oder unseren Niedergang beschleunigt haben? Gerade Derbysiege /-Niederlagen können einen Impuls für die nächsten Partien in Gang setzen. Sehe dir die Statistiken nochmal an.

Und einen ultimativen Abgesang, lieber Atze, habe ich sicher nicht angestimmt. Mit keinem Wort-oder habe ich irgendwo etwas von Abstieg geschrieben?
Ich sagte lediglich, das wir uns nach Spieltag 34 im unteren Drittel wiederfinden. Nicht mehr und nicht weniger; und das ist mMn realistisch.

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Ballermann am So 13 Sep 2015, 12:43

das spielerische gleichgewicht stimmt nicht. es ist in allen spielen sehr viel mit langen bällen gespielt worden, die bisher sehr wenig eingebracht haben. das wir mit fehlpässen, risses quote muß die schlechteste von allen sein, den gegner einladen uns in der vorwärtsbewegung auszukontern ist schon bitter. dieses einfache spiel in die schnittstelle und das sehr schwache stellungsspiel unserer abwehr, mit 3 ballkontakten frei vor horn zu stehen, das ist nicht bundesliga tauglich.
avatar
Ballermann

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Gast am So 13 Sep 2015, 13:13

Alarmismus ist in der Tat nicht angebracht, aber die Sache mit dem Dämpfer zur rechten Zeit geht ja wohl auch vollkommen an der Realität vorbei. Dämpfer für was denn? Aufkeimende CL-Euphorie? Bei wem denn? Bei den Spielern? Glaubt Ihr wirklich, daß sich da einige schon insgeheim im Kampf um die Meisterschaft mit den Bayern gesehen haben? MMn war das kein Dämpfer sondern eher eine Bestätigung dafür, daß der FC in dieser Saison noch nicht wieder die richtige Balance gefunden hat. Es scheint vor allem die Kompaktheit verloren gegangen zu sein, und das kann man in der Tat nicht nur mit dem Weggang von Wimmer und der Verletzung von Maroh erklären... Über drei Spieler muß sich Stöger schnellstmöglich Gedanken machen: Sörensen (dürfte von Maroh aus der Startelf verdrängt werden), Olkowski (wirkt vollkommen überfordert) und Bittencourt (mangelhaftes Defensivverhalten - sorry, aber da war selbst Peszko giftiger). Die Lösung der nicht personalbedingen Probleme (siehe real observer) dürfte zeitintensiver sein, wobei man dann auch schnell wieder bei der Frage nach der Qualität der Spieler landet (sind das wirklich nur "unforced errors"?). Wie ich schon gestern sagte, fehlt es diesem Kader mMn gar nicht mal so sehr an fußballerischem Talent, aber Talent alleine reicht nich aus. Man muß sein Talent auch dann abrufen können, wenn man voll in der Verantwortung steht, und genau das scheint vielen unserer Spieler schwer zu fallen (die nennt man dann Mitläufer). Es fehlen Spieler, hinten denen sich ein Bittencourt auch mal "verstecken" kann...

Stöger wäre gut beraten, erstmal wieder die defensive Kompaktheit der letzten Saison herzustellen. Danach kann man immer noch weitersehen, ob mit Spielern wie Jojic, Bittencourt, unseren Japanern (die sind überraschenderweise auch wieder vollkommen untergetaucht) und Gerhadt nicht doch mehr nach vorne geht...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Graf am So 13 Sep 2015, 13:16

Womit wir auch immer wieder beim Thema Schmadtke "landen".... Smoke

_________________
"Der Grat zwischen Bescheidenheit und Anspruchslosigkeit ist schmal." Herbert Neumann
avatar
Graf

Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 12.06.15
Alter : 90
Ort : KaDeWe

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Atze am So 13 Sep 2015, 13:35

Uan schrieb:Ich hab ja keine Ahnung, aber bin der Meinung, das das ein ganz wichtiger Dämpfer war.

So gesehen war die niederlage eigentlich fast schon wieder ein Sieg, wmöglich der wichtigste Sieg der Saison... Very Happy

Man sollte auch nicht immer nur im eigenen Gekröse herumstochern. Da bin ich wiederum bei dir: Frankfurt hat einfach den besseren kader und die besseren Einzelspieler. Die rollen sich gerade ein. Nicht von ungefähr schießen die in den letzten beiden Spielen 10 Tore. Gegen die werden noch ganz andere mannschaften in dieser Saison alt aussehen.

Atze

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Paddy59 am So 13 Sep 2015, 13:43

Novesia schrieb:Alarmismus ist in der Tat nicht angebracht, aber die Sache mit dem Dämpfer zur rechten Zeit geht ja wohl auch vollkommen an der Realität vorbei. Dämpfer für was denn? Aufkeimende CL-Euphorie? Bei wem denn? Bei den Spielern? Glaubt Ihr wirklich, daß sich da einige schon insgeheim im Kampf um die Meisterschaft mit den Bayern gesehen haben? MMn war das kein Dämpfer sondern eher eine Bestätigung dafür, daß der FC in dieser Saison noch nicht wieder die richtige Balance gefunden hat. Es scheint vor allem die Kompaktheit verloren gegangen zu sein, und das kann man in der Tat nicht nur mit dem Weggang von Wimmer und der Verletzung von Maroh erklären... Über drei Spieler muß sich Stöger schnellstmöglich Gedanken machen: Sörensen (dürfte von Maroh aus der Startelf verdrängt werden), Olkowski (wirkt vollkommen überfordert) und Bittencourt (mangelhaftes Defensivverhalten - sorry, aber da war selbst Peszko giftiger). Die Lösung der nicht personalbedingen Probleme (siehe real observer) dürfte zeitintensiver sein, wobei man dann auch schnell wieder bei der Frage nach der Qualität der Spieler landet (sind das wirklich nur "unforced errors"?). Wie ich schon gestern sagte, fehlt es diesem Kader mMn gar nicht mal so sehr an fußballerischem Talent, aber Talent alleine reicht nich aus. Man muß sein Talent auch dann abrufen können, wenn man voll in der Verantwortung steht, und genau das scheint vielen unserer Spieler schwer zu fallen (die nennt man dann Mitläufer). Es fehlen Spieler, hinten denen sich ein Bittencourt auch mal "verstecken" kann...

Stöger wäre gut beraten, erstmal wieder die defensive Kompaktheit der letzten Saison herzustellen. Danach kann man immer noch weitersehen, ob mit Spielern wie Jojic, Bittencourt, unseren Japanern (die sind überraschenderweise auch wieder vollkommen untergetaucht) und Gerhadt nicht doch mehr nach vorne geht...

Ich kann deinen Beitrag zu 100% unterschreiben. Fragt sich nur mit welchem Personal wir die Kompaktheit wieder herstellen wollen, wenn selbst ein Hector gestern( und nicht nur gestern) verunsichert schien?

Hier hilft mMn nur die schnelle Wiedereinsatz von Maroh, eine baldige Rückkehr von Mavrij und ein Zukauf als Ersatz von Olkowski. Denn die vom Verein als RAV ins Spiel gebrachten Leute, Risse oder Sörensen, halte ich hierfür auf Dauer für ungeeignet.

P.S. Aber Vorsicht mit deiner Kritik; user wie Ufa, realobserver du oder auch ich werden hier schnell als Miesepeter verschrieen.Unabhängig von provokativer oder sachlicher Kritik.

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Graf am So 13 Sep 2015, 13:51

Nach diesen 4 Spielen muss man sich echt wünschen, dass wir wieder hinten DICHT machen. Aber das hieße ja auch, auf fast alle teuren Neuzugänge zu verzichten und 10 Mio. zu verbrennen, nach nur 4 Spieltagen. Sorry, das kann die Lösung ja nun auch nicht sein Mad

Auch das Gelaber hier, dass die "Führung" 40 Punkte als Ziel ausgegeben habe, ist hirnrissig. Konkret hieß es in Interviews, dieses Jahr "erst einmal die 40 Punkte zum Klassenerhalt holen". Das ist ein gewaltiger Unterschied und zeigt ja an, dass man sich NATÜRLICH weiterentwickeln will und muss. Leider ist von einer Weiterentwicklung im positiven Sinne bislang überhaupt nichts zu sehen (bis auf den Tabellenplatz natürlich;))

_________________
"Der Grat zwischen Bescheidenheit und Anspruchslosigkeit ist schmal." Herbert Neumann
avatar
Graf

Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 12.06.15
Alter : 90
Ort : KaDeWe

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Atze am So 13 Sep 2015, 13:57

Novesia schrieb:Alarmismus ist in der Tat nicht angebracht, aber die Sache mit dem Dämpfer zur rechten Zeit geht ja wohl auch vollkommen an der Realität vorbei.

Es scheint vor allem die Kompaktheit verloren gegangen zu sein, und das kann man in der Tat nicht nur mit dem Weggang von Wimmer und der Verletzung von Maroh erklären...

Über drei Spieler muß sich Stöger schnellstmöglich Gedanken machen: Sörensen (dürfte von Maroh aus der Startelf verdrängt werden), Olkowski (wirkt vollkommen überfordert) und Bittencourt (mangelhaftes Defensivverhalten - sorry, aber da war selbst Peszko giftiger).


Stöger wäre gut beraten, erstmal wieder die defensive Kompaktheit der letzten Saison herzustellen. Danach kann man immer noch weitersehen, ob mit Spielern wie Jojic, Bittencourt, unseren Japanern (die sind überraschenderweise auch wieder vollkommen untergetaucht) und Gerhadt nicht doch mehr nach vorne geht...

Das mit dem Dämpfer halte ich auch für Kappes. Die Mannschaft braucht den bestimmt nicht. Die Verantwortlichen auch nicht. Da droht niemand erkennbar, abzuheben.

Meine "Mission Europaliga" ist auch nicht Ausdruck einer Forderung, eines Anspruchs, sondern eher romantisierende Wunschvorstellung, eine sehnsüchtelnde Hoffnung, genährt an der Brust der jüngsten Punkteausbeute... :-)

Mangelnde Kompaktheit war gestern fraglos gegeben. Die war chon verwunderlich, weil die zuvor durchaus ja funktioniert hat. Da hate Frankfurt aber auch das probate Mittel gefnden, um unsere Defensive mit rasant schnellen Zuspielen durch die Schnittstellen in die Spitze auszuhebeln.

Sörensen kommt mir zu schlecht weg. Symptomatisch eher das letzte Tor: Leichter ballverlust in zentralerPosition und dann präzise überfallartige Zuspiele in die Spitze, denen dann auch die IV nur noch hinterherhecheln kann. Das defensive Problem lag gestern eher im defensiven MF...

Teresa und Risse gemeinsam befinden sich weit unter ihren Möglichkeiten schon seit geraumer zeit in einem Formloch. Ich hätte ja auch noch versucht, Weiser nach Kölle zu lotsen für genau diesen Fall... :-) Risse als rechter Außenverteidiger wäre für mich momentan ein vertretbarer Ansatz.Zoller dafür auf die Risse-Position. Bitterkurt fand ich auch nicht sooo schlecht. Da hakte es in der Feinabstimmung mit Hector - wohl auch eine Folge von dessen Trainingsabstinenz bei FC...

Ich würde auch erstmal wieder vom 4-4-2 zurückstellen auf 4-2-3-1, gerade auch gegen die Eselelf.

Atze

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Gast am So 13 Sep 2015, 13:58

Wen hätte Schmadtke denn holen sollen, der bezahlbar ist und uns definitiv mehr hilft als die verpflichteten Spieler?

Alles Mumpitz. Das einzige, was ich mir auch gewünscht hätte, wäre ein Ersatz für Brecko gewesen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Paddy59 am So 13 Sep 2015, 14:48

Wen man hätte verpflichten können und es nicht getan hat ist eine Sache.

Stand heute gibt es folgende vertraglose Spieler(auf dem deutschen Markt):

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ein Madlung wäre mMn eine Verstärkung / - Ergänzung für die IV,zumal er auch schon DM und RAV gespielt hat.Mit seiner Erfahrung sollte er jeder IV Sicherheit geben.

Und auf LAV darf bei uns auch nicht viel passieren;ein Svento hat in den Spielen, als er die LAV -Pos. bekleiden sollte gezeigt das er kein guter Ersatz für Hector ist.

Hier könnte man für -evt.-kleines Geld Pander verpflichten.

Einen gelernten RAV sehe ich in der Liste-zumindest was der deutsche Transfermarkt hergibt- nicht.



Sei es drum; wenn Schmaddi zur Winterpause feststellen sollte das in der Abwehr nachgebessert werden muß wird er wohl aktiv werden.

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Gast am So 13 Sep 2015, 16:29

Atze schrieb:(...) Man sollte auch nicht immer nur im eigenen Gekröse herumstochern. Da bin ich wiederum bei dir: Frankfurt hat einfach den besseren kader und die besseren Einzelspieler. (...).

Ich kann damit gut leben, daß andere Mannschaften bessere Spieler haben als der FC, aber Frankfurt war uns gestern ja auch in den Bereichen überlegen, die mit der Qualität der Spieler erstmal gar nichts zu tun haben...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Billy Goat am So 13 Sep 2015, 16:51

Novesia schrieb:
Atze schrieb:(...) Man sollte auch nicht immer nur im eigenen Gekröse herumstochern. Da bin ich wiederum bei dir: Frankfurt hat einfach den besseren kader und die besseren Einzelspieler. (...).

Ich kann damit gut leben, daß andere Mannschaften bessere Spieler haben als der FC, aber Frankfurt war uns gestern ja auch in den Bereichen überlegen, die mit der Qualität der Spieler erstmal gar nichts zu tun haben...

FFm hat die Schwächen im Stellungsspiel des FC gnadenlos ausgenutzt. Aber diese Schwächen kann man analysieren und im Training abstellen.
Ich denke, Stöger sollte wieder auf 4-4-2 Wechseln und die Viererketten enger stellen.

Im übrigen halte ich eine "wen könnten wir denn jetzt noch für die Abwehr verpflichten" Diskussion für völlig überflüssig.

...und PeszkoBrecko muss man sich auch nicht zurück wünschen. Die Beiden haben dem FC letzte Saison auch nicht mehr weitergeholfen....

_________________
Aus Raider wurde Twix... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Aus null:drei wurde Billy Goat

Looks like I'm gonna be stuck here the whole summer
Well what a bummer
avatar
Billy Goat

Anzahl der Beiträge : 429
Anmeldedatum : 12.06.15
Ort : 27Min. vom Müngersdorfer Stadion entfernt

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Atze am So 13 Sep 2015, 17:39

Novesia schrieb:Ich kann damit gut leben, daß andere Mannschaften bessere Spieler haben als der FC, aber Frankfurt war uns gestern ja auch in den Bereichen überlegen, die mit der Qualität der Spieler erstmal gar nichts zu tun haben...

Was meinst du denn jetzt damit? Catering? Rasenpflege? :-)
Wirklich erbarmungswürdig war gestern das Passspiel, gerade im Aufabu und in der Spieleröffnung. Auch in Sachen Kompaktheit und Stellungsspiel war das nicht die Mannschaft, die wir eigentlich kennen.

Aber ein Aufsteiger im 2. jahr wird Spiele verlieren. Vor allem gegen bessere Mannschaften. Das war gestern der Fall. Das wird auch noch weitere male passieren.

Deswegen muss man nun nicht gleich in Panik verfallen und alles in Frage stellen, wie das der Graf oder Paddy vorexerzieren.

Atze

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Ingolstädter am So 13 Sep 2015, 17:59

Billy Goat schrieb:
Novesia schrieb:
Atze schrieb:(...) Man sollte auch nicht immer nur im eigenen Gekröse herumstochern. Da bin ich wiederum bei dir: Frankfurt hat einfach den besseren kader und die besseren Einzelspieler. (...).

Ich kann damit gut leben, daß andere Mannschaften bessere Spieler haben als der FC, aber Frankfurt war uns gestern ja auch in den Bereichen überlegen, die mit der Qualität der Spieler erstmal gar nichts zu tun haben...

FFm hat die Schwächen im Stellungsspiel des FC gnadenlos ausgenutzt. Aber diese Schwächen kann man analysieren und im Training abstellen.
Ich denke, Stöger sollte wieder auf 4-4-2 Wechseln und die Viererketten enger stellen.

Im übrigen halte ich eine "wen könnten wir denn jetzt noch für die Abwehr verpflichten" Diskussion für völlig überflüssig.

...und PeszkoBrecko muss man sich auch nicht zurück wünschen. Die Beiden haben dem FC letzte Saison auch nicht mehr weitergeholfen....

so ist es! Wir haben ein Spiel verloren und Tore gefangen, wie wir das bisher nicht gesehen haben. Man muss jetzt deshalb nicht in Panik verfallen und nach irgend welchen neuen Spielen schreien bzw. die Abgänge bedauern. Ich denke schon, dass PS gesehen hat wo die Ursachen für die Klatsche lagen. Ich gehe fest davon aus, dass die Mannschaft gegen die Klepper eine angemessene Reaktion zeigt. Völliger Blödsinn ist, jetzt die Leistung der Neuzugänge mit den dafür aufgewendeten Ablösesummen in Relation zu setzen. Das hat man bei Hector doch auch nicht getan. Wie hoch ist sein Marktwert jetzt? Natürlich muss man bei derartig vielen Gegentoren erst mal die Defensive stabilisieren. Nett, wie sich jetzt doch die einen oder anderen die vielen dreckigen Nullnull aus der Vorsaison zurück wünschen. Wenn ich das Tabellenende betrachte, dann wünschten sich die Hoffenheims, Stuttgart, Gladbach, Hannover und Augsburg gerne, dass sie unsere Probleme hätten....
avatar
Ingolstädter

Anzahl der Beiträge : 516
Anmeldedatum : 11.06.15
Alter : 60
Ort : Passau

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Gast am So 13 Sep 2015, 18:48

Billy Goat schrieb:(...)

...und PeszkoBrecko muss man sich auch nicht zurück wünschen. Die Beiden haben dem FC letzte Saison auch  mehr weitergeholfen....

Keine Sorge, Billy Goat, beim nächsten Mal werde ich den Ironiemodus wieder explizit einschalten. Ansonsten habe ich hier keine neuen Abwehrspieler gefordert (wenngleich mich schon verwundert hat, daß wir mit Olkowski nur mit einem echten RAV in die Saison gehen würden).

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Gast am So 13 Sep 2015, 18:55

Atze schrieb:(...) Was meinst du denn jetzt damit? Catering? Rasenpflege? :-) (...)

Ja, unter anderem.


PS: Wobei mir auch noch ein paar, allerdings eher unwichtigere,Aspekte aufgefallen sind, wie zum Beispiel, daß die Frankfurter konzentrierter, schneller und auch körperlich sehr viel präsenter waren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von kim am So 13 Sep 2015, 19:08

Ob die Klatsche eine heilsame war, wird sich erst noch zeigen. Wo war eigentlich Lehmann gestern? Dass nach vorn nicht viel kommt, wissen wir. Sonst heißt es ja, dass er in der Abwehr Löcher stopft und vor allem Stögers verlängerter Arm sei und die Defensive ordnet. Aber gestern?? Ich will jetzt nicht alles auf Lehmann abladen, aber von einem sog. Routinier muss mehr kommen. Die beiden Tore von Castaignos fielen nach dem gleichem Muster: steiler Pass durch unser nicht vorhandens MF, hinten spielen die beiden IV weder Mann- noch Raumdeckung und zum Schluss glückloser Timo. Noch in der 1.HZ gab es die gleiche Situation zum dritten Mal, diesmal mit Seferovic, nur hat diesmal Timo das Tor verhindert. Dreimal der gleiche Mist. Reden die auf dem Feld nicht miteinander?
Die ersten 30 Minuten agierte der FC wie in einem Freundschaftsspiel, erst dann stand man etwas kompakter und hätte Zoller das einzig Richtige getan, geht man mit "nur" 4:2 in die Pause. Ja, hätte...


kim

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 13.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Mission Europaliga. Das Nachspiel. Frankfurt - FC: 6:2

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten