LP10 - Quo vadis?

Seite 4 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Gast am Do 18 Jun 2015, 04:16

Oben rechts im Beitrag, heißt hier "Ändern"

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Uan am Do 18 Jun 2015, 11:43

ufa schrieb:Och Mensch, jetz lot doch endlisch ens dä Jong en rauh.
...

Stop, Stop, Stop, Stop, es ist doch Poldi selbst, der keine Ruhe gibt und sich ständig mit dem EffZeh in Verbindung bringt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Warum, das bleibt sein Geheimnis!
Ich will nicht in Abrede stellen, das er sich beim EffZeh sauwohl gefühlt hat. Wenn man Kultstatus hat und die Fans und Verantwortlichen einem am liebsten ein Denkmal giessen würden und in jeder Sekunde auf und neben dem Platz signalisiert bekommt, das man der Prinz und was ganz, ganz besonderes ist, würde mich das auch sehr viel mehr wundern, wenn das nicht so wäre. Das hat sich in Tausenden Jahren nicht geändert, das gemeine Fußvolk will Helden, sucht sie sich und verehrt sie. Und Poldi war unser Held. Der leeve Jung vun nevveaan, der et zo jet jebraat hät, et Häzz om rischtije Fleck hät, unn für unseren EffZeh und Deutschland Fooßball spillt... Köln war damals knapp davor, sich vom heliozentrischen Weltbild abzuwenden und zu einer poldizentrischen Betrachtungsweise überzugehen.
Er war(ist) auch in meinen Augen ein guter Kicker, doch empfand ich diesen ganzen Kult um ihn damals schon als mehr als übertrieben und ich hab damals schon öfter gesagt, das er diese Begehrlichkeiten, die er erweckt und die mit so einem Status einher gehen, nicht wird erfüllen können, vielleicht sogar daran zerbrechen.  
Denn soviel Aufmerksamkeit gibt es nicht bedingungslos und zum Nulltarif und wenn man dann noch glaubt, nichts mehr dafür tun zu müssen und seine eigene Entwicklung als abgeschlossen anzusehen, dann wird langsam ne explosive Mischung draus.
Als er den EffZeh in Richtung München verlassen hat, hab ich in viele offene Münder geguckt und viele getreue Anhänger haben sich verständnislos von ihm abgewendet. Als er sich (und für mich kam das nicht überraschend) dort nicht durchsetzen konnte, Probleme bekam und schon damals auf der Bank zu versauern drohte, erinnerte er sich an die dollen Zeiten in Kölle, ein zwei symbolische Tränchen verdrückt und der EffZeh holte seinen Helden zurück. 2009 hab ich gedacht - naja, jeder hat ne zweite Chance verdient. Alles sollte sich um ihn drehen, Vereins-, und Spielausrichtung auf ihn ausgerichtet, all das wurde ihm versprochen ehe er sich die Ehre gab, vom Bayernolymp herabzusteigen und sich wieder seinem unterprevilegierten EffZeh anzuschließen. Köln lag ihm erneut zu Füßen.
Was gabs auf dem Platz zu sehen? Eine signifikante Vorwärtsentwicklung konnte ich nicht erkennen, Leaderqualitäten bis auf wenige Ausnahmen, und auch nur dann, wenn er Bock hatte, Fehlanzeige, Fazit: die großen Erwartungen konnte er wieder nicht erfüllen. Zwar war er anfänglich immer noch um Längen besser als der Rest der Mannschaft und so konzentrierte sich die Aussenwahrnehmung ausschließlich auf ihn. "FC Poldi" und ähnliche Sprüche - fast schon logische Konsequenz. Wie heißt es: einem Begeisterten fällts leicht, andere zu begeistern und diese Begeisterung konnte ich bei ihm nicht erkennen - ebensowenig wie die erwähnten Leaderqualitäten. Das alles gewürzt mit Missmanagement und wir fanden uns mitten im Abstiegskampf wieder. Poldis wurde zum frustgeplagten Null-Bock-Kicker. Prima abzulesen an seiner Körpersprache und wie lustlos er da teilweise über den Platz geschlurcht ist. Fast schon logisch, das er beim ersten, lukrativen Angebot ging.
Bei den Gunners hatte er wieder richtig Bock auf Fuppes, hat ein Jahr lang richtig Gas gegeben, hat Erfolge gehabt - und sich dann wieder auf den Lorbeeren ausgeruht. Der Rest ist Geschichte. Abwärtsspirale in der Nati, Abstellgleis bei Arsenal, Shyce am Fuß bei Inter - Leute mir gehts dreckig... Ich will nach Hause.....
Das muss er sich einfach gefallen lassen.



ufa schrieb:...
... Das einzige, das ich an Podolski kritisiere ist, dass er vom FC weggegangen ist ...

Das ist IMHO völlig legitim.



ufa schrieb:...
... dass er vom FC weggegangen ist und das auch noch zum falschen Zeitpunkt. ...

Hätte es einen richtigen Zeitpunkt gegeben?
Fußball ist Business, es geht (hauptsächlich) um Kohle und jeder der ne Möglichkeit sieht, sich vom Kuchen ein Stück abzuschneiden, wird das auch tun! Und nach mir die Sintflut!



ufa schrieb:...Würde er in das von der sportlichen Leitung demnächst umzusetzende Sytem passen, hätten sie Podolski verpflichtet. Tun sie offenbar nicht.
...

Und das wird seine Gründe haben.
Klar das er ein guter Kicker ist - hab ich nie bestritten. Rein vom Fußballerischen her, wäre er ganz sicher ne Verstärkung, das würde ich nie bestreiten. Aber irgendwas muss da sein, das die Verantwortlichen zögern läßt...
Meine Sicht der Dinge hab ich dar gelegt und ob die Denke der Verantwortlichen in ne ähnliche Richtung geht, oder ob da noch was ganz anderes mitspielt, weiss ich nicht. Fakt ist, sogar Spinner, der ihm die ewige 10 versprach, hat die Tür zugehauen...
Der EffZeh ist halt nicht mehr der Trottel vom Dienst...
avatar
Uan

Anzahl der Beiträge : 260
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Gast am Do 18 Jun 2015, 12:27

.-....Prima abzulesen an seiner Körpersprache und wie lustlos er da teilweise über den Platz geschlurcht ist. Fast schon logisch, das er beim ersten, lukrativen Angebot ging.

... Ähh Uan, ist da denn schon lange her? LP ist damals nicht freiwillig gegangen, er wurde von den damaligen Verantwortlichen auf Knien darum gebeten, weil er aus irgendwelchen Gründen keinen Vertrag für die 2. Liga hatte und der FC beim Abstieg pleite gewesen wäre (Buchwert des Spielers gegen Verbindlichkeiten). Ich kenne natürlich keine vertraglichen Einzelheiten, aber dieses Grundproblem war damals allgemein bekannt und wurde auch so von Presse und Verein kommuniziert. LP dürfte dadurch einiges an Handgeld entgangen sein – das war wohl auch der Grund für die symbolische 10er Reservierung die im Gegenzug erfolgte.    
Bitte um Korrektur von allen die die Diskussion damals verfolgt haben, ich will da jetzt keine Legende gebauen, aber nach meiner Erinnerung konnte von einem Abschied wegen allgemeiner Lustlosigkeit keine Rede sein. Die trat wohl ehe wegen der verfahrenen Situation auf.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Plissken am Do 18 Jun 2015, 14:19

Marathontor schrieb:.-....Prima abzulesen an seiner Körpersprache und wie lustlos er da teilweise über den Platz geschlurcht ist. Fast schon logisch, das er beim ersten, lukrativen Angebot ging.

... Ähh Uan, ist da denn schon lange her? LP ist damals nicht freiwillig gegangen, er wurde von den damaligen Verantwortlichen auf Knien darum gebeten, weil er aus irgendwelchen Gründen keinen Vertrag für die 2. Liga hatte und der FC beim Abstieg pleite gewesen wäre (Buchwert des Spielers gegen Verbindlichkeiten). Ich kenne natürlich keine vertraglichen Einzelheiten, aber dieses Grundproblem war damals allgemein bekannt und wurde auch so von Presse und Verein kommuniziert. LP dürfte dadurch einiges an Handgeld entgangen sein – das war wohl auch der Grund für die symbolische 10er Reservierung die im Gegenzug erfolgte.    
Bitte um Korrektur von allen die die Diskussion damals verfolgt haben, ich will da jetzt keine Legende gebauen, aber nach meiner Erinnerung konnte von einem Abschied wegen allgemeiner Lustlosigkeit keine Rede sein. Die trat wohl ehe wegen der verfahrenen Situation auf.

So erinnere ich auch - Horstmann wollte Planungssicherheit für die zweite Liga, daher noch der Verkauf im April - die Lustlosigkeit kam dann insbesondere wegen dem keine Kondition trainierenden Amateurtrainer ("es geht hier nicht um Konzeptfussball oder so nen Drecksscjiss") und der Selbstzerfleischung der Sportverantwortlichen in der Abstiegssaison. Dass statt bei diesen Herrschaften ständig bei Podolski die Hauptschuld für dne Abstige gesucht wird, ist bezeichnend für einige Poster, die die von ihnen gebrandmarkte Heldenverehrung einfach rasch ins Gegenteil verkehren. Dann wird daruas schnell eine Hexenjagd, jedenfalls ein offensichtlicher Nubbel. affraid

Plissken

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 13.06.15

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Gast am Do 18 Jun 2015, 14:59

Marathontor schrieb:.-...........   
Bitte um Korrektur von allen die die Diskussion damals verfolgt haben, ich will da jetzt keine Legende gebauen, aber nach meiner Erinnerung konnte von einem Abschied wegen allgemeiner Lustlosigkeit keine Rede sein. Die trat wohl ehe wegen der verfahrenen Situation auf.

Was denn nun? Lustlosigkeit ja oder nein? Warum sie aufgetreten ist, ist meiner Meinung nach egal. Es gab in der Rückrunde damals genug Gelegenheiten, sich mal am Riemen zu reissen und voran zu gehen. Hätte man für seine "Herzensangelegenheit" ja mal machen können, oder?
Stattdessen hat er sich dem Niveau des Rests angepasst und es manchmal sogar noch unterboten.
In diesen zwei Jahren hat er genau eine halbe Saison super gespielt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Gast am Do 18 Jun 2015, 15:25

radrennbahn schrieb:
Marathontor schrieb:.-...........   
Bitte um Korrektur von allen die die Diskussion damals verfolgt haben, ich will da jetzt keine Legende gebauen, aber nach meiner Erinnerung konnte von einem Abschied wegen allgemeiner Lustlosigkeit keine Rede sein. Die trat wohl ehe wegen der verfahrenen Situation auf.

Was denn nun? Lustlosigkeit ja oder nein? Warum sie aufgetreten ist, ist meiner Meinung nach egal. Es gab in der Rückrunde damals genug Gelegenheiten, sich mal am Riemen zu reissen und voran zu gehen. Hätte man für seine "Herzensangelegenheit" ja mal machen können, oder?
Stattdessen hat er sich dem Niveau des Rests angepasst und es manchmal sogar noch unterboten.
In diesen zwei Jahren hat er genau eine halbe Saison super gespielt.

Das stimmt, übrigens waren die Transfers zu München und Arsenal schon spätestens in der jeweiligen Winterpause inoffiziell fix.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Okudera am Do 18 Jun 2015, 16:58

radrennbahn schrieb:
Marathontor schrieb:.-...........   
Bitte um Korrektur von allen die die Diskussion damals verfolgt haben, ich will da jetzt keine Legende gebauen, aber nach meiner Erinnerung konnte von einem Abschied wegen allgemeiner Lustlosigkeit keine Rede sein. Die trat wohl ehe wegen der verfahrenen Situation auf.

Was denn nun? Lustlosigkeit ja oder nein? Warum sie aufgetreten ist, ist meiner Meinung nach egal. Es gab in der Rückrunde damals genug Gelegenheiten, sich mal am Riemen zu reissen und voran zu gehen. Hätte man für seine "Herzensangelegenheit" ja mal machen können, oder?
Stattdessen hat er sich dem Niveau des Rests angepasst und es manchmal sogar noch unterboten.
In diesen zwei Jahren hat er genau eine halbe Saison super gespielt.


Korrekt. Poldi war bockig wegen Solbakken/Finke und hat dies mehr als deutlich auf dem Platz gezeigt. Zudem waren seine Mentoren um WOuF qua Rücktritt plötzlich fott.


.
avatar
Okudera

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 12.06.15
Ort : 5000 Köln 1

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von uncle-c.c.a.a. am Fr 19 Jun 2015, 06:59

radrennbahn schrieb:
Marathontor schrieb:.-...........   
Bitte um Korrektur von allen die die Diskussion damals verfolgt haben, ich will da jetzt keine Legende gebauen, aber nach meiner Erinnerung konnte von einem Abschied wegen allgemeiner Lustlosigkeit keine Rede sein. Die trat wohl ehe wegen der verfahrenen Situation auf.

Was denn nun? Lustlosigkeit ja oder nein? Warum sie aufgetreten ist, ist meiner Meinung nach egal. Es gab in der Rückrunde damals genug Gelegenheiten, sich mal am Riemen zu reissen und voran zu gehen. Hätte man für seine "Herzensangelegenheit" ja mal machen können, oder?
Stattdessen hat er sich dem Niveau des Rests angepasst und es manchmal sogar noch unterboten.
In diesen zwei Jahren hat er genau eine halbe Saison super gespielt.

Tja Holzrennstrecke, "er hat sich (nur) dem Niveau der Anderen angepasst", exakt! Und wieso wird dann ausgerechnet "er" ständig ans Kreuz genagelt??? Und "die Anderen" Pharisäer und Schriftgelehrten kommen (fast) ungeschoren davon??? Er war der EINZIGSTE (ja, ich weiß, dat jit et nit), der sich wenigstens mal ab und an den Arsch aufgerissen hat, während sich ganz andere Lemminge, Drecksäck, un all dat verlogene Rattenpack rund um die Schrauberstirn hinter ihm versteckt haben... Und eine Firma, Abteilung, oder sonstije Klitsche, die sich hinter einem Angestellten "versteckt", geht (über kurz oder lang) IMMER den Bach runter. Wo sind denn "die Helden" von damals? Solbackekuchen, Frinke, Schrauberstirn und Lederjackenfraktion? Selbst von Hütchens Meier und Hanutas Christoff hörste nix mehr, aber POLDI...ja, der spielt immer noch...

Gruß vom Prinz us d´r Sackgass king

Ach, ich könnt immer weiter tippen, Mann...DIESER Abstieg war aber SOWAS von UNNÖTIG, dat fuckt mich hügg noch av Twisted Evil
Alle haben ihren Teil zu beigetragen...ALLE...und vielleicht auch DU und ICH, indem wir exakt DAS Spiel NICHT besucht haben, in dem wir den nötigen Punkt geholt hätten... Aber LP dafür immer und immer wieder ans allerhöchste Kreuz auf dem allerhöchsten Berg zu nageln, KOTZT MICH EINFACH AN...aber SOWAS von.

So... juten Tach allerseits, ich habe fertig.

_________________
Mein Gott, ich werd zu alt für diese Scheiße!
avatar
uncle-c.c.a.a.

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 15.06.15

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von bodensee57 am Fr 19 Jun 2015, 07:46

Hallo Leute

Poldi hatte sich vor der Rückrunde bei einem privaten Hallenkick verletzt !
Auch darum war er in der Rückrunde genauso wie Nova ganz weit von seiner Bestform und seiner Torgefährlichkeit entfernt.
Leider ist er inzwischen wieder auf einem schlechten Level angekommen.
Ich würde den Poldi wegen seiner Leistung und dem Rummel um seine Person nicht für den FC verpflichten !

gruß vom bodensee

bodensee57

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Gast am Fr 19 Jun 2015, 10:34

Mir ging es nur daraus zu zeigen, das LP damals nicht – wie von Uan dargestellt – bei der ersten sich bietenden Gelegenheit das Weite gesucht hat, sondern dass sein Verkauf für den Verein ein absolutes Muss war.
Er selbst wäre sicher besser gefahren, wenn er die Saison zu Ende gespielt und dann mit Handgeld woanders hingegangen wäre.

zur Abstiegssaison: Dass die gesamte Mannschaft einschließlich LP nach 55 Minuten Platt war hatten andere zu verantworten. Dass er sich beim Hallenkick privat fitgehalten hat ist eher positiv zu bewerten. Dass LP schon früher nach dem Training zum Kicken mit Freunde fuhr war doch bekannt. In den meisten Spiel hat er sich ziemlich eingebracht bis es gegen Hertha eine – ungerechtfertigte rote Karte gab. An LP lag’s nicht, schließe ich mich Uncle vollinhaltlich an.

Insgesamt hatte LP /sein Management keine glückliche Hand für Wechsel. Die Bayern kamen zu früh und Jupp H. zu spät. Wäre er von Bayer nicht zum FC sondern zum BVB (Klopp wollte ihn mehrfach) gegangen, sähe seine Titelsammlung heute reichhaltiger aus.

Ich nehme auch an das LPs ursprünglicher Plan vorsah: 4 Jahre Arsenal und dann die Karriere beim FC ausklingen lassen. Das klappt jetzt nicht mehr weil er bei Arsenal die EM verpasst und beim FC überhaupt nicht klar ist ob man ihn überhaupt will.

Aktuell gibt es 2 Möglichkeiten:
a) LP senkt absichtlich seinen Marktwert und wird am Mittwoch der Transfercoup des Jahres. Wahrscheinlichkeit: 3 %
b) Er passt einfach nicht in das Konzept des FC und weil die Macher nur Spieler für Positionen holen, die sie dringend braucht, stellt sich die Frage gar nicht. Wahrscheinlichkeit: 97%
Es sollten zzgl zu Modeste kommen: ein starker IV, ein kreativer zentraler OM für Halfar und ein entwicklungsfähiger Backup für Hector, den wahrscheinlich nächsten Verkauf. Danach bleibt von den Wimmer/Ujah Mios noch ein kleiner Rest den man für ein-drei unbekannte Talente oder als Pokalprämie verwenden kann.

Für die Halfar-Position kommt LP nicht in Frage (obwohl er auch unter OM firmiert), weil der dort beim FC agierende Spieler einen Beitrag zum konstruktiven Aufbauspiel, vor allen aber schnelle Ballrückgewinne im Mittelfeld realisieren muss. Halfar könnte das recht gut, war aber nach Ballgewinn zu langsam und nach vorn nicht durchschlagskräftig genug.
tor

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Gast am Fr 19 Jun 2015, 10:58

radrennbahn schrieb:
Marathontor schrieb:.-...........   
Bitte um Korrektur von allen die die Diskussion damals verfolgt haben, ich will da jetzt keine Legende gebauen, aber nach meiner Erinnerung konnte von einem Abschied wegen allgemeiner Lustlosigkeit keine Rede sein. Die trat wohl ehe wegen der verfahrenen Situation auf.

Was denn nun? Lustlosigkeit ja oder nein? Warum sie aufgetreten ist, ist meiner Meinung nach egal. Es gab in der Rückrunde damals genug Gelegenheiten, sich mal am Riemen zu reissen und voran zu gehen. Hätte man für seine "Herzensangelegenheit" ja mal machen können, oder?
Stattdessen hat er sich dem Niveau des Rests angepasst und es manchmal sogar noch unterboten.
In diesen zwei Jahren hat er genau eine halbe Saison super gespielt.

Allgemein Lustlosigkeit am Spiel des Fc – nein keinesfalls
spezielle Lustlosigkeit in der Finke-degradiert-Schäfer- und der Solbakken/Finke-Chaos-Zeit – ja, aber
aber im Ausgangsartikel war ja postuliert worden, LP hätte allgemein keine Lust auf den FC gehabt.
Und schwache Saison bei Soldo war wohl eher der allgemeine Spielanlage zuzuschreiben – insgesamt waren es nämlich 3 Saisons – die erste war schwach und dann waren jede Menge ordentlicher Spiele dabei – und natürlich auch etliche schlechte.

Leider gibt es besonders in D. immer die Erwartung, ein einzelner Spieler könne die Spielanlage der Mannschaft ändern – darunter mussten schon viele gute Spieler (Möller, Ballack) leiden. Das funktioniert in keinem Mannschaftsport so wenig wie im Fussball und schon gar nicht bei offensiven Spielern. Ein guter IV kann sicher durch Absprachen eine ganze Abwehr stärken. Aber als Offensiver machst Du nicht viel, wenn keine Bälle kommen oder die Laufwege der Stürmer einfach nicht stimmen.
an der Person LP lag es jedenfalls nicht – dass die ganze Rückholaktion im Nachhinein Mist war, ist eine anderes Thema.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Ihrefelder Jung am Fr 19 Jun 2015, 10:58

uncle-c.c.a.a. schrieb:
radrennbahn schrieb:
Marathontor schrieb:.-...........   
Bitte um Korrektur von allen die die Diskussion damals verfolgt haben, ich will da jetzt keine Legende gebauen, aber nach meiner Erinnerung konnte von einem Abschied wegen allgemeiner Lustlosigkeit keine Rede sein. Die trat wohl ehe wegen der verfahrenen Situation auf.

Was denn nun? Lustlosigkeit ja oder nein? Warum sie aufgetreten ist, ist meiner Meinung nach egal. Es gab in der Rückrunde damals genug Gelegenheiten, sich mal am Riemen zu reissen und voran zu gehen. Hätte man für seine "Herzensangelegenheit" ja mal machen können, oder?
Stattdessen hat er sich dem Niveau des Rests angepasst und es manchmal sogar noch unterboten.
In diesen zwei Jahren hat er genau eine halbe Saison super gespielt.

Tja Holzrennstrecke, "er hat sich (nur) dem Niveau der Anderen angepasst", exakt! Und wieso wird dann ausgerechnet "er" ständig ans Kreuz genagelt??? Und "die Anderen" Pharisäer und Schriftgelehrten kommen (fast) ungeschoren davon??? Er war der EINZIGSTE (ja, ich weiß, dat jit et nit), der sich wenigstens mal ab und an den Arsch aufgerissen hat, während sich ganz andere Lemminge, Drecksäck, un all dat verlogene Rattenpack rund um die Schrauberstirn hinter ihm versteckt haben... Und eine Firma, Abteilung, oder sonstije Klitsche, die sich hinter einem Angestellten "versteckt", geht (über kurz oder lang) IMMER den Bach runter. Wo sind denn "die Helden" von damals? Solbackekuchen, Frinke, Schrauberstirn und Lederjackenfraktion? Selbst von Hütchens Meier und Hanutas Christoff hörste nix mehr, aber POLDI...ja, der spielt immer noch...

Gruß vom Prinz us d´r Sackgass king

Ach, ich könnt immer weiter tippen, Mann...DIESER Abstieg war aber SOWAS von UNNÖTIG, dat fuckt mich hügg noch av Twisted Evil
Alle haben ihren Teil zu beigetragen...ALLE...und vielleicht auch DU und ICH, indem wir exakt DAS Spiel NICHT besucht haben, in dem wir den nötigen Punkt geholt hätten... Aber LP dafür immer und immer wieder ans allerhöchste Kreuz auf dem allerhöchsten Berg zu nageln, KOTZT MICH EINFACH AN...aber SOWAS von.

So... juten Tach allerseits, ich habe fertig.

Wer aus dieser Truppe kam ungeschoren davon? Bei mir niemand, der Unterschied bestand für mich darin, dass ich es von Podolski nicht erwartet habe! Aber der ganze Verein war damals krank, außer Frank Schäfer hat keiner Verantwortung übernommen...ein Hoch auf die Gegenwart!!!!


Ihrefelder Jung

Anzahl der Beiträge : 317
Anmeldedatum : 12.06.15
Alter : 48

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von uncle-c.c.a.a. am Fr 19 Jun 2015, 11:35

Ihrefelder Jung schrieb:.

Wer aus dieser Truppe kam ungeschoren davon? Bei mir niemand, der Unterschied bestand für mich darin, dass ich es von Podolski nicht erwartet habe! Aber der ganze Verein war damals krank, außer Frank Schäfer hat keiner Verantwortung übernommen...ein Hoch auf die Gegenwart!!!!

[/quote]

Exakt...das war und bleibt ein riesen Arschloch-Kader damals...und ich habe sie ALLE gehasst Twisted Evil

Sowas darf sich nie mehr wiederholen!!!

_________________
Mein Gott, ich werd zu alt für diese Scheiße!
avatar
uncle-c.c.a.a.

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 15.06.15

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Okudera am Fr 19 Jun 2015, 11:46

bodensee57 schrieb:Hallo Leute

Poldi hatte sich vor der Rückrunde bei einem privaten Hallenkick verletzt !
Auch darum war er in der Rückrunde genauso wie Nova ganz weit von seiner Bestform und seiner Torgefährlichkeit entfernt.
gruß vom bodensee


Das sollte man auf keinen Fall vergessen. In der gesamten Rückrunde fand er aufgrund dieses Vorfalls seine Form nicht mehr. Im Club muckte aus unverständlichen Gründen keiner auf. Das Chaos nahm eh schon Konturen an.

Für mich ist Poldi auf jeden Fall mitverantwotlich für den Abstieg 2012.


.
avatar
Okudera

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 12.06.15
Ort : 5000 Köln 1

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Ihrefelder Jung am Fr 19 Jun 2015, 11:53

uncle-c.c.a.a. schrieb:
Ihrefelder Jung schrieb:.

Wer aus dieser Truppe kam ungeschoren davon? Bei mir niemand, der Unterschied bestand für mich darin, dass ich es von Podolski nicht erwartet habe! Aber der ganze Verein war damals krank, außer Frank Schäfer hat keiner Verantwortung übernommen...ein Hoch auf die Gegenwart!!!!


Exakt...das war und bleibt ein riesen Arschloch-Kader damals...und ich habe sie ALLE gehasst Twisted Evil

Sowas darf sich nie mehr wiederholen!!![/quote]

Danke für diese Aussage, es musste mal wieder raus, jetzt geht es mir wieder besser!!!! FC-Fan

Ihrefelder Jung

Anzahl der Beiträge : 317
Anmeldedatum : 12.06.15
Alter : 48

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von uncle-c.c.a.a. am Mo 22 Jun 2015, 10:04

Okudera schrieb:
bodensee57 schrieb:Hallo Leute

Poldi hatte sich vor der Rückrunde bei einem privaten Hallenkick verletzt !
Auch darum war er in der Rückrunde genauso wie Nova ganz weit von seiner Bestform und seiner Torgefährlichkeit entfernt.
gruß vom bodensee


Das sollte man auf keinen Fall vergessen. In der gesamten Rückrunde fand er aufgrund dieses Vorfalls seine Form nicht mehr. Im Club muckte aus unverständlichen Gründen keiner auf. Das Chaos nahm eh schon Konturen an.

Für mich ist Poldi auf jeden Fall mitverantwotlich für den Abstieg 2012.


.

Hatte Helmes nicht auch...bei nem Privat-Kick am Strand...???????????????????

_________________
Mein Gott, ich werd zu alt für diese Scheiße!
avatar
uncle-c.c.a.a.

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 15.06.15

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Ihrefelder Jung am Mo 22 Jun 2015, 13:39

Exclamation
uncle-c.c.a.a. schrieb:
Okudera schrieb:
bodensee57 schrieb:Hallo Leute

Poldi hatte sich vor der Rückrunde bei einem privaten Hallenkick verletzt !
Auch darum war er in der Rückrunde genauso wie Nova ganz weit von seiner Bestform und seiner Torgefährlichkeit entfernt.
gruß vom bodensee


Das sollte man auf keinen Fall vergessen. In der gesamten Rückrunde fand er aufgrund dieses Vorfalls seine Form nicht mehr. Im Club muckte aus unverständlichen Gründen keiner auf. Das Chaos nahm eh schon Konturen an.

Für mich ist Poldi auf jeden Fall mitverantwotlich für den Abstieg 2012.


.

Hatte Helmes nicht auch...bei nem Privat-Kick am Strand...???????????????????
Ita est :-)

Ihrefelder Jung

Anzahl der Beiträge : 317
Anmeldedatum : 12.06.15
Alter : 48

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Okudera am Di 23 Jun 2015, 00:37

Ihrefelder Jung schrieb: Exclamation
uncle-c.c.a.a. schrieb:
Okudera schrieb:
bodensee57 schrieb:Hallo Leute

Poldi hatte sich vor der Rückrunde bei einem privaten Hallenkick verletzt !
Auch darum war er in der Rückrunde genauso wie Nova ganz weit von seiner Bestform und seiner Torgefährlichkeit entfernt.
gruß vom bodensee


Das sollte man auf keinen Fall vergessen. In der gesamten Rückrunde fand er aufgrund dieses Vorfalls seine Form nicht mehr. Im Club muckte aus unverständlichen Gründen keiner auf. Das Chaos nahm eh schon Konturen an.

Für mich ist Poldi auf jeden Fall mitverantwotlich für den Abstieg 2012.


.

Hatte Helmes nicht auch...bei nem Privat-Kick am Strand...???????????????????
Ita est :-)


Norbert Nigbur ging seinerzeit vor dem Training regelmäßig morgens auf die Trabrennbahn. Einmal wurde er wegen eines fehlenden Gurts aus dem Sulky gezogen und von seinem Pferd hunderte Meter über die Bahn geschleift. Hände und Unterarme waren komplett auf, was für einen Torwart ja durchaus prekär ist. Der Masseur legte dann heimlich vor Trainingsbeginn einen Tape an. Trainer und Mitspieler merkten nix, obwohl Nigbur im Training nur fausten konnte.

Nur so am Rande. Sind halt doch alles Memmen heute Rolling Eyes

.

_________________
1. FC Köln : Bester deutscher Club in der ewigen Tabelle des UEFA-Pokals

„Zur deutschen Verantwortung gehört, dass wir uns von der moralischen Selbstüberschätzung verabschieden, die vor allem sich besonders fortschrittlich dünkende Deutsche aller Welt vor Augen geführt haben. Den Gegensatz zwischen edlem Wollen und beschränktem Können aufzuheben wird auch uns nicht gelingen.“  

(der von mir geschätzte Historiker Heinrich-August Winkler zur Flüchtlingsproblematik)
avatar
Okudera

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 12.06.15
Ort : 5000 Köln 1

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Gast am Di 23 Jun 2015, 02:56

Genau alles Memmen. Früher spielte man auch mit gebrochenem Wadenbein weiter.
Gem. Karl Valentin war sowieso früher alles besser - auch die Zukunft.
Aber wer mag so lebensfremd sein, ernsthaft Freizeitunfälle anführen?  -  "Maß halten", predigte mal ein Bundeskanzler.


Zuletzt von ufa am Di 23 Jun 2015, 09:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Gast am Di 23 Jun 2015, 03:04

Uan schrieb:
ufa schrieb:Och Mensch, jetz lot doch endlisch ens dä Jong en rauh.
...

Stop, Stop, Stop, Stop, es ist doch Poldi selbst, der keine Ruhe gibt und sich ständig mit dem EffZeh in Verbindung bringt.
http://www.express.de/fc-koeln/suche-nach-neuem-klub-lukas-podolski--bundesliga-rueckkehr-nur-zum-1--fc-koeln,3192,30945170.html

Warum, das bleibt sein Geheimnis!
Ich will nicht in Abrede stellen, das er sich beim EffZeh sauwohl gefühlt hat. Wenn man Kultstatus hat und die Fans und Verantwortlichen einem am liebsten ein Denkmal giessen würden und in jeder Sekunde auf und neben dem Platz signalisiert bekommt, das man der Prinz und was ganz, ganz besonderes ist, würde mich das auch sehr viel mehr wundern, wenn das nicht so wäre. Das hat sich in Tausenden Jahren nicht geändert, das gemeine Fußvolk will Helden, sucht sie sich und verehrt sie. Und Poldi war unser Held. Der leeve Jung vun nevveaan, der et zo jet jebraat hät, et Häzz om rischtije Fleck hät, unn für unseren EffZeh und Deutschland Fooßball spillt... Köln war damals knapp davor, sich vom heliozentrischen Weltbild abzuwenden und zu einer poldizentrischen Betrachtungsweise überzugehen.
Er war(ist) auch in meinen Augen ein guter Kicker, doch empfand ich diesen ganzen Kult um ihn damals schon als mehr als übertrieben und ich hab damals schon öfter gesagt, das er diese Begehrlichkeiten, die er erweckt und die mit so einem Status einher gehen, nicht wird erfüllen können, vielleicht sogar daran zerbrechen.  
Denn soviel Aufmerksamkeit gibt es nicht bedingungslos und zum Nulltarif und wenn man dann noch glaubt, nichts mehr dafür tun zu müssen und seine eigene Entwicklung als abgeschlossen anzusehen, dann wird langsam ne explosive Mischung draus.
Als er den EffZeh in Richtung München verlassen hat, hab ich in viele offene Münder geguckt und viele getreue Anhänger haben sich verständnislos von ihm abgewendet. Als er sich (und für mich kam das nicht überraschend) dort nicht durchsetzen konnte, Probleme bekam und schon damals auf der Bank zu versauern drohte, erinnerte er sich an die dollen Zeiten in Kölle, ein zwei symbolische Tränchen verdrückt und der EffZeh holte seinen Helden zurück. 2009 hab ich gedacht - naja, jeder hat ne zweite Chance verdient. Alles sollte sich um ihn drehen, Vereins-, und Spielausrichtung auf ihn ausgerichtet, all das wurde ihm versprochen ehe er sich die Ehre gab, vom Bayernolymp herabzusteigen und sich wieder seinem unterprevilegierten EffZeh anzuschließen. Köln lag ihm erneut zu Füßen.
Was gabs auf dem Platz zu sehen? Eine signifikante Vorwärtsentwicklung konnte ich nicht erkennen, Leaderqualitäten bis auf wenige Ausnahmen, und auch nur dann, wenn er Bock hatte, Fehlanzeige, Fazit: die großen Erwartungen konnte er wieder nicht erfüllen. Zwar war er anfänglich immer noch um Längen besser als der Rest der Mannschaft und so konzentrierte sich die Aussenwahrnehmung ausschließlich auf ihn. "FC Poldi" und ähnliche Sprüche - fast schon logische Konsequenz. Wie heißt es: einem Begeisterten fällts leicht, andere zu begeistern und diese Begeisterung konnte ich bei ihm nicht erkennen - ebensowenig wie die erwähnten Leaderqualitäten. Das alles gewürzt mit Missmanagement und wir fanden uns mitten im Abstiegskampf wieder. Poldis wurde zum frustgeplagten Null-Bock-Kicker. Prima abzulesen an seiner Körpersprache und wie lustlos er da teilweise über den Platz geschlurcht ist. Fast schon logisch, das er beim ersten, lukrativen Angebot ging.
Bei den Gunners hatte er wieder richtig Bock auf Fuppes, hat ein Jahr lang richtig Gas gegeben, hat Erfolge gehabt - und sich dann wieder auf den Lorbeeren ausgeruht. Der Rest ist Geschichte. Abwärtsspirale in der Nati, Abstellgleis bei Arsenal, Shyce am Fuß bei Inter - Leute mir gehts dreckig... Ich will nach Hause.....
Das muss er sich einfach gefallen lassen.



ufa schrieb:...
... Das einzige, das ich an Podolski kritisiere ist, dass er vom FC weggegangen ist ...

Das ist IMHO völlig legitim.



ufa schrieb:...
... dass er vom FC weggegangen ist und das auch noch zum falschen Zeitpunkt. ...

Hätte es einen richtigen Zeitpunkt gegeben?
Fußball ist Business, es geht (hauptsächlich) um Kohle und jeder der ne Möglichkeit sieht, sich vom Kuchen ein Stück abzuschneiden, wird das auch tun! Und nach mir die Sintflut!



ufa schrieb:...Würde er in das von der sportlichen Leitung demnächst umzusetzende Sytem passen, hätten sie Podolski verpflichtet. Tun sie offenbar nicht.
...

Und das wird seine Gründe haben.
Klar das er ein guter Kicker ist - hab ich nie bestritten. Rein vom Fußballerischen her, wäre er ganz sicher ne Verstärkung, das würde ich nie bestreiten. Aber irgendwas muss da sein, das die Verantwortlichen zögern läßt...
Meine Sicht der Dinge hab ich dar gelegt und ob die Denke der Verantwortlichen in ne ähnliche Richtung geht, oder ob da noch was ganz anderes mitspielt, weiss ich nicht. Fakt ist, sogar Spinner, der ihm die ewige 10 versprach, hat die Tür zugehauen...
Der EffZeh ist halt nicht mehr der Trottel vom Dienst...

Komisch an Deinen Anmerkungen ist, dass du ziemlich ausholst um am Ende dann doch jeden einzelnen meiner Sätze exakt zu bestätigen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Plissken am Do 25 Jun 2015, 11:40

Vielleicht kommt er auch 2016 ablösefrei aus London - wäre auch ein Plan.

Plissken

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 13.06.15

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Gast am Do 25 Jun 2015, 12:57

Laut Bildzeitung will LP bei Arsenal noch mal angreifen und sich voll reinhängen. Also mit anderen Worten den Vertrag bis 2016 auf der Bank oder Tribüne absitzen. Das macht er doch locker auf der linken Arschbacke. Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Okudera am Do 25 Jun 2015, 13:13

findichgut schrieb:Laut Bildzeitung will LP bei Arsenal noch mal angreifen und sich voll reinhängen. Also mit anderen Worten den Vertrag bis 2016 auf der Bank oder Tribüne absitzen. Das macht er doch locker auf der linken Arschbacke. Very Happy


Das klingt nach (zuviel) heißer Luft.

Ein Jammer, dass er mit gerade mal 30 ins Abseits gerät. Kommt er aus dieser Sackgasse nochmal raus ?
Seine ständig kolportierte Bindung an den FC und an Köln -so schön sie auch ist- steht ihm eher im Weg.


.

_________________
1. FC Köln : Bester deutscher Club in der ewigen Tabelle des UEFA-Pokals

„Zur deutschen Verantwortung gehört, dass wir uns von der moralischen Selbstüberschätzung verabschieden, die vor allem sich besonders fortschrittlich dünkende Deutsche aller Welt vor Augen geführt haben. Den Gegensatz zwischen edlem Wollen und beschränktem Können aufzuheben wird auch uns nicht gelingen.“  

(der von mir geschätzte Historiker Heinrich-August Winkler zur Flüchtlingsproblematik)
avatar
Okudera

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 12.06.15
Ort : 5000 Köln 1

Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Gast am Do 25 Jun 2015, 13:39

Anscheinend ist aus dem Wechsel zu Galatasaray auch nichts geworden. Wenn er jetzt bei Arsenal noch ein Jahr auf der Bank sitzt ist er bei der Nationalmannschaft vermutlich auch raus. Und wer soll ihn dann 2016 noch verpflichten, er ist ja jetzt schon völlig außer Form ohne regelmäßige Spielpraxis.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Gast am Sa 27 Jun 2015, 14:13

Der Bundestrainer erwartet von Poldi Spielpraxis wenn er bei der nächsten EM dabei sein will:
http://www.ksta.de/fussball/deutsche-nationalmannschaft-joachim-loew-richtet-deutliche-worte-an-lukas-podolski,15189340,31057778.html

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: LP10 - Quo vadis?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten