Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Atze am So 06 Dez 2015, 19:26

Ingolstädter schrieb:Sorry, ich tu mich ein bisschen schwer jetzt auf alles einzuprügeln was in den letzten Monaten in Köln entstanden ist. Ich konnte in keinem Spiel erkennen, wenn man von dem Auftritt beim FCB mal absieht, dass wir hoffnungslos unterlegen waren. Hauptproblem ist eindeutig die katastrophale Chancenverwertung! Und Torchancen hatten wir in Darmstadt und auch gestern genügend um das Spiel jeweils für uns zu entscheiden. Hinzu kamen einige unglückliche Entscheidungen gegen uns. Es ist schon verwunderlich, dass wir überhaupt so weit gekommen sind, wenn all die Spieler, die hier  teilweise zu recht kritisiert worden sind, derartige Stümper wären.
Dass wir mit dem vorhandenen Spielermaterial keinen Zauberfußball anbieten würden, ist doch jetzt so überraschend nicht. Schließlich spielen wir mit dem selben Mittelfeld wie im letzten Jahr. Jojic ist halt nicht die erhoffte Verstärkung. Dass uns die verpflichteten jungen Spieler nicht sofort so weit bringen würden, wie das wohl einige erhofften, überrascht mich auch nicht weiter. Wir haben das Spiel gestern durch einen (geschenkten) Standard verloren und hatten in den letzten 15 Minuten 3 bis 4 gute Möglichkeiten zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Wenn wir derartige Dilettanten auf dem Feld hätten, wäre auch das wohl kaum möglich gewesen. Wenn man die Qualität des Kaders realistisch einschätzt und die Erwartungshaltung entsprechend darauf abrichtet, dann ist halt die Enttäuschung nicht ganz so groß, wenn solche Ergebnisse wie gestern erzielt werden. Dass der FC die Qualität besitzt, um beständig um die Plätze zwischen 6 und 8 mitzuspielen, konnte man m.E. nicht erwarten. Hätte Modeste die Form der ersten 7 oder 8 Spiele konservieren können, würden wir heute ohnehin nicht über den vermeintlichen Niedergang des FC diskutieren.

Ja. Diese nüchterne und sachliche Einschätzung kann ich weitestgehend unterschreiben. Smile

Atze

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Plissken am So 06 Dez 2015, 19:35

Atze schrieb:
Ingolstädter schrieb:Sorry, ich tu mich ein bisschen schwer jetzt auf alles einzuprügeln was in den letzten Monaten in Köln entstanden ist. Ich konnte in keinem Spiel erkennen, wenn man von dem Auftritt beim FCB mal absieht, dass wir hoffnungslos unterlegen waren. Hauptproblem ist eindeutig die katastrophale Chancenverwertung! Und Torchancen hatten wir in Darmstadt und auch gestern genügend um das Spiel jeweils für uns zu entscheiden. Hinzu kamen einige unglückliche Entscheidungen gegen uns. Es ist schon verwunderlich, dass wir überhaupt so weit gekommen sind, wenn all die Spieler, die hier  teilweise zu recht kritisiert worden sind, derartige Stümper wären.
Dass wir mit dem vorhandenen Spielermaterial keinen Zauberfußball anbieten würden, ist doch jetzt so überraschend nicht. Schließlich spielen wir mit dem selben Mittelfeld wie im letzten Jahr. Jojic ist halt nicht die erhoffte Verstärkung. Dass uns die verpflichteten jungen Spieler nicht sofort so weit bringen würden, wie das wohl einige erhofften, überrascht mich auch nicht weiter. Wir haben das Spiel gestern durch einen (geschenkten) Standard verloren und hatten in den letzten 15 Minuten 3 bis 4 gute Möglichkeiten zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Wenn wir derartige Dilettanten auf dem Feld hätten, wäre auch das wohl kaum möglich gewesen. Wenn man die Qualität des Kaders realistisch einschätzt und die Erwartungshaltung entsprechend darauf abrichtet, dann ist halt die Enttäuschung nicht ganz so groß, wenn solche Ergebnisse wie gestern erzielt werden. Dass der FC die Qualität besitzt, um beständig um die Plätze zwischen 6 und 8 mitzuspielen, konnte man m.E. nicht erwarten. Hätte Modeste die Form der ersten 7 oder 8 Spiele konservieren können, würden wir heute ohnehin nicht über den vermeintlichen Niedergang des FC diskutieren.

Ja. Diese nüchterne und sachliche Einschätzung kann ich weitestgehend unterschreiben. Smile

Wesentliche Aufgabe des Trainerteams ist es jetzt zu verhindern, dass die Spieler blockieren. Denn solche - manchmal nur wegen Pechs in der Chancenverwertung - entstandenen Negativserien können eine ganz eigene Dynamik entwickeln. Hoffen wir also, dass wir schon nächstes WE aus einer verstärkten Defensive die richtigen spielentscheidenden Konter auch finalisieren. santa

Plissken

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 13.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Gast am So 06 Dez 2015, 19:43

@ Atze & Ingo: Ich will jetzt echt nicht den Teufel an die Wand malen, aber dieses ganze Gerede vom Pech oder von mir aus auch vom fehlenden Glück, das Hadern mit Schiedsrichterentscheidungen und nicht zuletzt noch das  Hinterhertrauern der vielen ungenutzten Torchancen ist so was von typisch für einen Abstiegskandidaten... Hoffentlich habt Ihr Recht und alles wird gut, wenn nur das Runde öfter mal wieder im Eckigen landet... Fußball kann so herrlich einfach sein... Very Happy

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Luxembock am So 06 Dez 2015, 20:37

Plissken schrieb:Wesentliche Aufgabe des Trainerteams ist es jetzt zu verhindern, dass die Spieler blockieren. Denn solche - manchmal nur wegen Pechs in der Chancenverwertung - entstandenen Negativserien können eine ganz eigene Dynamik entwickeln. Hoffen wir also, dass wir schon nächstes WE aus einer verstärkten Defensive die richtigen spielentscheidenden Konter auch finalisieren. santa

Ich sag ja, den Bescheidenen sollen sie sich mal packen und bis in die Morgenstunden um die Häuser schleifen. Damit der seinen Kopf wieder freikriegt und mal nicht an Fußball und vergebene Chancen denkt. Ob mit Bier und Bratwurst oder Baguette und Rotwein...egal.

Im Übrigen denke ich nach wie vor und trotz Ladehemmung nicht dass Ujah > Modeste. Erinnert euch bitte mal an all die Verstolperer und vergebenen Großchancen von Ujah, alleine was Mo für Bälle sichert und weiterleitet da kann Ujah dreimal von lernen. UND Ujah war auch ein Sensibelchen (wie Modeste auch wie ich vermute -> Vorsicht, Hypothese). Der hatte auch seine Hängerphasen und Einsätze wo er wegen fehlender Streicheleinheiten lustlos über den Platz stolperte.

_________________
Luxembock
avatar
Luxembock

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 16.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Ingolstädter am So 06 Dez 2015, 22:13

Novesia schrieb:@ Atze & Ingo: Ich will jetzt echt nicht den Teufel an die Wand malen, aber dieses ganze Gerede vom Pech oder von mir aus auch vom fehlenden Glück, das Hadern mit Schiedsrichterentscheidungen und nicht zuletzt noch das  Hinterhertrauern der vielen ungenutzten Torchancen ist so was von typisch für einen Abstiegskandidaten... Hoffentlich habt Ihr Recht und alles wird gut, wenn nur das Runde öfter mal wieder im Eckigen landet... Fußball kann so herrlich einfach sein... Very Happy

Ich kann euch alle verstehen, insbesondere Observer und Dich, Novesia. Auch Plissken hat recht, wenn er sagt, dass aus Negativserien - und unsere Null-Heimtor-Serie ist besonders negativ- eine gefährliche Dynamik entstehen kann. Wenn du keine Tore schießt, fehlen einfach die Argumente. Und bei Modeste sehen wir alle ganz deutlich, dass ihn diese Dynamik längst erreicht hat. Er blockiert, versiebt reihenweise beste Chancen. Zoller und Hosiner werden niemals Torgewehre. Dennoch hat Atze m.E. recht! Wir kreieren in jedem Spiel Torchancen und an sich nicht zu knapp. Das ist für mich entscheident und zeigt, dass nicht alles so schlecht sein kann, insbesondere, wenn wir an den FC vor noch wenigen Jahren denken. Ich will mich nicht hinter Pech oder fragwürdigen Schirientscheidungen verstecken, auch wenn das nicht ganz vergessen werden darf bei aller Kritik. Die Wurzel allen Übels liegt nicht im Mittelfeld, auch wenn hier das Toreschießen nicht verboten ist und nicht in der Abwehr, sondern einzig und allein an der Offensive. Und hier ist natürlich Modeste an erster Stelle genannt, denn von ihm wissen wir, dass er das kann. Hätte er auch nur ein Drittel seiner klaren Chancen gemacht, dann hätten wir Minimum 4 Punkte mehr und wären auch im Pokal ne Runde weiter. Und wir würden auch heute definitiv darüber philosophieren, ob wir die Quali für die EL-League schaffen oder nicht.....Ja, Fußball kann herrlich einfach sein, wenn das Runde mal den Weg ins Eckige gefunden hat Smile und plötzlich alle Fesseln fallen.....
avatar
Ingolstädter

Anzahl der Beiträge : 516
Anmeldedatum : 11.06.15
Alter : 60
Ort : Passau

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Gast am So 06 Dez 2015, 22:13

@ Atze & Ingo (Teil 2): MMn ist Eure Analyse nicht ganz richtig. Wir kreieren in dieser Saison mehr Strafraumszenen, aber nicht unbedingt mehr Torchancen, und das vor allem weil Bittencourt und Risse offensichtlich Anweisung haben (zumindest in den Heimspielen), den Ball möglichst schnell aus dem Halbfeld in den gegnerischen Strafraum zu flanken. Daß dabei dann auch Szenen entstehen, die zum Abschluß genutzt werden können, liegt auf der Hand, eine spielerische Weiterentwicklung kann ich bei diesem Konzept aber eher nicht erkennen. Nach wie vor sind wir viel zu selten in der Lage, den Ball in die wirklich gefährlichen Zonen zu bringen. Am Ende heißt es dann, daß unsere Stürmer nicht treffen, aber ganz so einfach ist das mMn nicht. Beispiel Heimspiel gg. Gladbach: Bittencourt flankt, Modeste mit dem Kopf in die lange Ecke. Tor. Gestern gab es praktisch die gleiche Szene (der Kopfball kam von Hosiner oder Zoller), aber Hitz und der Pfosten verhindern das Tor. Der Ball hätte drin sein können (Spiel gg. Gladbach), aber nicht drin sein müssen. Torchance? Na ja, man sagt ja nicht umsonst, daß der gegnerische Torwart auch mitspielt...

PS: (@ Ingo) Ich hätte wohl ein paar Minuten früher posten sollen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Ingolstädter am So 06 Dez 2015, 22:16

Novesia schrieb:@ Atze & Ingo (Teil 2): MMn ist Eure Analyse nicht ganz richtig. Wir kreieren in dieser Saison mehr Strafraumszenen, aber nicht unbedingt mehr Torchancen, und das vor allem weil Bittencourt und Risse offensichtlich Anweisung haben (zumindest in den Heimspielen), den Ball möglichst schnell aus dem Halbfeld in den gegnerischen Strafraum zu flanken. Daß dabei dann auch Szenen entstehen, die zum Abschluß genutzt werden können, liegt auf der Hand, eine spielerische Weiterentwicklung kann ich bei diesem Konzept aber eher nicht erkennen. Nach wie vor sind wir viel zu selten in der Lage, den Ball in die wirklich gefährlichen Zonen zu bringen. Am Ende heißt es dann, daß unsere Stürmer nicht treffen, aber ganz so einfach ist das mMn nicht. Beispiel Heimspiel gg. Gladbach: Bittencourt flankt, Modeste mit dem Kopf in die lange Ecke. Tor. Gestern gab es praktisch die gleiche Szene (der Kopfball kam von Hosiner oder Zoller), aber Hitz und der Pfosten verhindern das Tor. Der Ball hätte drin sein können (Spiel gg. Gladbach), aber nicht drin sein müssen. Torchance? Na ja, man sagt ja nicht umsonst, daß der gegnerische Torwart auch mitspielt...

komm jetzt: Modeste muss den aus 10 Metern machen, als er unbedrängt das Ding in den Abendhimmel hämmert...oder Hosiner in der Nachspielzeit unbedrängt aus 5 Metern...klarere Chancen bekommst du normalerweise nicht....
avatar
Ingolstädter

Anzahl der Beiträge : 516
Anmeldedatum : 11.06.15
Alter : 60
Ort : Passau

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Gast am So 06 Dez 2015, 22:47

Ingolstädter schrieb:komm jetzt: Modeste muss den aus 10 Metern machen, als er unbedrängt das Ding in den Abendhimmel hämmert...oder Hosiner in der Nachspielzeit unbedrängt aus 5 Metern...klarere Chancen bekommst du normalerweise nicht....

Zustimmung was die Modeste-Szene betrifft, aber nicht was die Hosiner-Szene betrifft. Der Ball hätte zwar drin sein müssen, die Chance war aber nicht herausgespielt. Und jetzt bitte nicht falsch verstehen: es geht nicht darum, daß Tore nur in herausgespielten Szenen erzielt werden dürfen, sondern darum das Torchancen nur bedingt als Beweis für irgendeine spielerische Weiterentwicklung dienen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Erftstadtgeißbock am Mo 07 Dez 2015, 07:36

Eigentlich war es ein Spiel mit vielen Strafraumszenen und vielen Torchancen auf beiden Seiten. Eigentlich hätten wir wieder mindestens ein Unentschieden verdient gehabt. Aber....

Alle unsere Spieler versagen teilweise kläglich vor dem Tor. Gemessen an den Chancen der letzten Spiele hätten wir in jedem Spiel mindestens zwei Treffer erzielen müssen.

Das dritte Heimspiel in Folge haben sich Spieler der Gastmannschaft extrem unsportlich verhalten. Erst diese Asiaktion von Hitz beim Elfmeter. Später hat er sich mal theatralisch die Hand gehalten obwohl er gar nicht berührt wurde. Dann lässt sich der Augsburger Spieler vor dem entscheidenden Freistoss fallen obwohl auch er nicht berührt wurde....

Trotzdem. Alle diese Spiele hätten wir auch gewinnen können. Und niemals, niemals hätte ich es als Trainer zugelassen, dass Modeste den Elfmeter schießt.

Ich bin erstmal bedient. Es ist weiterhin nicht einfach Fan des 1. FC Köln zu sein. Die letzten Wochen waren wieder einmal sehr nervenaufreibend.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Erftstadtgeißbock

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 12.06.15
Ort : Erftstadt

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Atze am Mo 07 Dez 2015, 08:53

Novesia schrieb:@ Atze & Ingo: Ich will jetzt echt nicht den Teufel an die Wand malen, aber dieses ganze Gerede vom Pech oder von mir aus auch vom fehlenden Glück, das Hadern mit Schiedsrichterentscheidungen und nicht zuletzt noch das  Hinterhertrauern der vielen ungenutzten Torchancen ist so was von typisch für einen Abstiegskandidaten... Hoffentlich habt Ihr Recht und alles wird gut, wenn nur das Runde öfter mal wieder im Eckigen landet... Fußball kann so herrlich einfach sein... Very Happy

Also "Pech", "fehlendes Glück", insbesondere "Schiiedsrichterentscheidungen" sind jetzt nicht sooo sehr meine Themen. Tatsächlich eher schon die liegengelassenen Torchancen. Ich bin auch gar nicht so sehr im Hinterhertrauermodus. Ich sehe das vielmehr eher positiv - wir kommen jetzt zu Möglichkeiten und Chancen, die wir so und auch nicht in der Anzahl in der letzten Saison nicht gehabt haben. Rechne ich die letzten 5 Spiele hoch (1 Sieg, eine Niederlage, 3 Unenentschieden), mach ich mir keinen Kopf wegen eines drohenden Abstiegs.

Atze

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Atze am Mo 07 Dez 2015, 09:07

Novesia schrieb:@ Atze & Ingo (Teil 2): MMn ist Eure Analyse nicht ganz richtig. Wir kreieren in dieser Saison mehr Strafraumszenen, aber nicht unbedingt mehr Torchancen, und das vor allem weil Bittencourt und Risse offensichtlich Anweisung haben (zumindest in den Heimspielen), den Ball möglichst schnell aus dem Halbfeld in den gegnerischen Strafraum zu flanken. Daß dabei dann auch Szenen entstehen, die zum Abschluß genutzt werden können, liegt auf der Hand, eine spielerische Weiterentwicklung kann ich bei diesem Konzept aber eher nicht erkennen. Nach wie vor sind wir viel zu selten in der Lage, den Ball in die wirklich gefährlichen Zonen zu bringen. Am Ende heißt es dann, daß unsere Stürmer nicht treffen, aber ganz so einfach ist das mMn nicht. Beispiel Heimspiel gg. Gladbach: Bittencourt flankt, Modeste mit dem Kopf in die lange Ecke. Tor. Gestern gab es praktisch die gleiche Szene (der Kopfball kam von Hosiner oder Zoller), aber Hitz und der Pfosten verhindern das Tor. Der Ball hätte drin sein können (Spiel gg. Gladbach), aber nicht drin sein müssen. Torchance? Na ja, man sagt ja nicht umsonst, daß der gegnerische Torwart auch mitspielt...

PS: (@ Ingo) Ich hätte wohl ein paar Minuten früher posten sollen.

Vielleicht rafft sich ja mal einer auf und stelllt die Chancenstatistik der letzten Saison dieser gegenüber... Aber ich meine schon, dass wir hier in der letzten Saison vor allem über Offensivdefizite geredet haben und nicht so sehr über ausgelassene Torchancen...
M.M. n. liegt eben auch genau darin die - fraglos kleine - spielerische Weiterentwicklung. Wir kreieren gegen nahezu beliebige Gegner mittlerweile hinreichend Einschussmöglichkeiten, um die Spiele wegen unser weiterhin starken Defensivorganisation eigentlich gewinnen zu können, belohhnen uns aber viel zu selten.
Spielerisch ist sicher noch viel Luft nach oben, aber unsere Probleme in diesem bereich teilt mndestens 2/3 der Liga mit uns. Da kommen wir nur durch Qualitätszukäufe weiter.

Für den Sommer darf man sich ohnehin auf einen größeren Kaderumbruch einstellen, da Horn, Hector und ein zu alter Treffsicherheit zurückkehrender Mo sicher abgegeben werden müssen, Lehmann vermutlich ins 2. Glied rückt und wohl auch in der 2. und 3. Reihe kräftig ausgekehrt wird.

Atze

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Gast am Mo 07 Dez 2015, 09:08

Atze schrieb:... Rechne ich die letzten 5 Spiele hoch (1 Sieg, eine Niederlage, 3 Unenentschieden), mach ich mir keinen Kopf wegen eines drohenden Abstiegs.

Also wenn ich mal rechne, komme ich vaD auf 6 Punkte aus den letzten 7 Spielen. Und genau das macht mir Sorgen, das ist nämlich schon eine Tendenz, und wer die Gefährlichkeit darin nicht sieht, muss schon ein sehr abgebrühter Zeitgenosse sein.

doppelherz

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Atze am Mo 07 Dez 2015, 09:16

Aus den letzten 5 Spieen haben wir 6 Punkte geholt. Davor haben wir gegen die Bayern eine 4:0 Klatsche bekommen und davor zu Hause wegen der Unfairness von Andreasen 0:1 gegen Hannover verloren.

Die Tendenz passt folglich und lässt einen seelenruhig auf dem 40-Punkte-Kurs vorankommen. :-)


Zuletzt von Atze am Mo 07 Dez 2015, 09:18 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Atze

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von FC-real observer c.g.s. am Mo 07 Dez 2015, 09:17

Novesia schrieb:@ Atze & Ingo (Teil 2): MMn ist Eure Analyse nicht ganz richtig. Wir kreieren in dieser Saison mehr Strafraumszenen, aber nicht unbedingt mehr Torchancen, und das vor allem weil Bittencourt und Risse offensichtlich Anweisung haben (zumindest in den Heimspielen), den Ball möglichst schnell aus dem Halbfeld in den gegnerischen Strafraum zu flanken. Daß dabei dann auch Szenen entstehen, die zum Abschluß genutzt werden können, liegt auf der Hand, eine spielerische Weiterentwicklung kann ich bei diesem Konzept aber eher nicht erkennen. Nach wie vor sind wir viel zu selten in der Lage, den Ball in die wirklich gefährlichen Zonen zu bringen. Am Ende heißt es dann, daß unsere Stürmer nicht treffen, aber ganz so einfach ist das mMn nicht. Beispiel Heimspiel gg. Gladbach: Bittencourt flankt, Modeste mit dem Kopf in die lange Ecke. Tor. Gestern gab es praktisch die gleiche Szene (der Kopfball kam von Hosiner oder Zoller), aber Hitz und der Pfosten verhindern das Tor. Der Ball hätte drin sein können (Spiel gg. Gladbach), aber nicht drin sein müssen. Torchance? Na ja, man sagt ja nicht umsonst, daß der gegnerische Torwart auch mitspielt...

PS: (@ Ingo) Ich hätte wohl ein paar Minuten früher posten sollen.

...genauso sehe ich das auch!

Wären obige Halbfeldbälle wenigstens zu 80% vom Zielobjekt verwertbar, hätte ja niemand etwas gegen eine Verlagerung; doch beim Stöger-FC hat sich die Fehlpaßquote bisher nicht entscheidend verbessert - das soll dann bitte was für eine Art Fortschritt sein?

Die FC-Spielweise ist viel zu eindimensional und extrem schematisch
, weil zu sehr auf einen Abschluß-Spieler (Modeste -der anscheinend noch weniger gerne als Ujah abspielt) fokussiert. Das war in den letzten beiden Saisons definitiv weniger ausgeprägt, weil auch andere (z.B. Risse) öfters den Torabschluß suchten oder suchen wollten. Das Standard-MF (L&V) ist in puncto Torgefährlichkeit leider seit Jahren ein Totalausfall und für mich eine Fehlbesetzung, die immer schwerer zu ertragen ist; entwickelt hat sich da gar nichts; eher ein Rückschritt.

Aus Video-Text- oder 'Primiitiv-Statistik' ("Kullerball-Torschüsse" etc.)-Betrachtungsweise sieht das für Hof-Berichterstatter (Wer ist denn da gemeint?  Very Happy ) natürlich ganz anders aus. Alles PRIMA! silent

FC-real observer c.g.s.

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 21.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Gast am Mo 07 Dez 2015, 09:20

Graf schrieb:Tor....UJAAAAAH!!

Somit 9 Punkte noch auf die direkten Abstiegsplätze FC-Schal

Und, da geht Dir einer ab. Mann, bist du ein Pfeifenwichs.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Gast am Mo 07 Dez 2015, 09:41

Atze schrieb:Aus den letzten 5 Spieen haben wir 6 Punkte geholt. Davor haben wir gegen die Bayern eine 4:0 Klatsche bekommen und davor zu Hause wegen der Unfairness von Andreasen 0:1 gegen Hannover verloren.

Die Tendenz passt folglich und lässt einen seelenruhig auf dem 40-Punkte-Kurs vorankommen. :-)

Ja, so ist das mit den Statistiken, einfach ein bisschen was rausrechnen, was nicht so ins Bild passt, und schon wird´s wieder rund. Bekommen wir jetzt für das Hannover-Spiel noch nachträglich Punkte, weil wir da ja nur wegen einer unglaublichen Unsportlichkeit leer ausgegangen sind?

6 aus 7, das ist Fakt und wird auch nicht durch nachträgliche Erklärungsversuche besser.

doppelherz

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Atze am Mo 07 Dez 2015, 09:57

Nein. Ich wüsste auch nicht, warum man die FC-Realität besser machen sollte, als sie nunmal ist. Nur wenn wir eben über "Tendenzen" sprechen, dann sind faktisch diese 6 Punkte aus den letzten 5 Spielen auch nicht dadurch weniger zu machen, wenn man noch 2 Niederlagenspiele davor dazunimmt. :-)
Nach 15 Spieltagen bietet sich nunmal eine 5er-Blockbetrachtung an.
Und nach der haben wir aus den Spielen 6-10 lediglich 4 Punkte geholt. Wir haben unsere punkteausbeute zuletzt also in dieser 5er-Blockbetrachtung um 1/3 gesteigert! :-)))
Ich kann damit gut leben. Wer aber lieber sich häuslich in seiner Miesepetrigkeit einrichten und die Köpfe der Verantwortlichen rollen sehen möchte, kann das ja gerne tun. :-)

Atze

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von kim am Mo 07 Dez 2015, 10:56

@Atze: Ich bleibe dabei, unsere Tormisere hat zunächst viel mit unserem miesen defensiven MF zu tun, sie beginnt dort. Lehmann/Vogt erobern nicht besonders viele Bälle und verfügen nicht über das - wie man modern sagt - schnelle Umschaltspiel. Jedenfalls gehören sie beide in dieser Kategorie zu den schwächeren der BL. Ich übersehe bei dieser Kritik keinesweg, dass beide vorbildlich kämpfen. Sie müssen aber nicht beide gleichzeitig aufs Feld, mit Gerhardt gibt es auf der FC-Bank ein Riesentalent, das aber spielen muss. Einmal weil er es drauf hat und zweitens weil er sonst abhaut.
Der FC erspielt sich im Vergleich zu Vorsaison sicher mehr Strafraumszenen, das sehe ich auch. Aber da bin ich bei Observer und Novesia, es sind kaum sog. hundertprozentige Torchancen dabei. Davon hatten zB die Augsburger einige. Auch die aus (FC-Sicht) Großchance von Modeste war gar nicht so einfach: 10m vorm Tor bekommt er zwar den Ball, aber in Bauchhöhe. Entweder kann er direkt abziehen, so wie er es tat, was aber schon anspruchsvoll ist, weil eben in Bauchhöhe und er muss auch an dem Verteidiger vorbeikommen, der auf ihn mittig zuläuft. Alternativ kann er den Ball runterholen, den Verteidiger verladen und seelenruhig einschieben. Die Ruhe hat er im Moment nicht.



kim

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 13.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Plissken am Mo 07 Dez 2015, 10:59

Atze,

das Problem ist nicht so séhr die Punkteausbeute als die Torlosigkeit, die sich in den letzten Spielen breit gemacht hat. Und da es das Ziel war, durch die Neuverpflichtungen gerade die Offensive zu stärken, ist diese Tendenz natürlich sehr unangenehm und - so sie sich manifestiert - auch gefährlich. Denn ohne eigene Tore gibt es nunmal keine Dreier und ohne Dreier wird es schwierig, die 40 Punkte zu erreichen.

Das Augsburg-Spiel war gerade deshalb so deprimierend, weil Stöger auf die Toreflaute mit einer wiederum noch offensiveren Aufstellung reagiert hat, ohne dass dies etwas zum Positiven geändert hätte. Zwar hatten wir eine Handvoll guter Torchancen, die aber eher zufällig zustande gekommen sind. Hingegen hatte Augsburg mehr und (vom Elfmeter abgesehen) auch bessere Torchancern und die bessere Spielanlage. Die Niederlage geht insofern in Ordnung.

In Bremen würde ich defensiver aufstellen und auf die altbewährte Kontertaktik setzen. Ziel: drei ganz ganz dreckige Punkte!

Plissken

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 13.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Gast am Mo 07 Dez 2015, 11:11

Zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison (nach dem 15. Spieltag) hatte der FC 2-1 auf Schalke gewonnen und
18 Punkte. Alle waren zufrieden, denn man war ja Aufsteiger und weit weg von den Abstiegsrängen.

Jetzt sind es 20 Punkte, man ist ebenfalls weit von den Abstiegsplätzen entfernt und dennoch macht sich leichter Unmut breit! Wo ist der Unterschied? Das gehobene Anspruchsdenken in der zweiten Saison? Ich dachte, die zweite Saison ist für einen Aufsteiger immer die schwerere! Davon sehe ich nichts. Die Mannschaft hat im Moment ein Problem mit der Chancenverwertung und sie ist zu sehr von den Toren durch Modeste abhängig. Trifft der nicht, hakelt das ganz Spiel. Keine Tore, vor allem in den Heimspielen ist natürlich unbefriedigend aber grundsätzlich ist die Lage immer noch komfortabel.

Vielelicht sollten wir uns also noch etwas Meckerpotenzial für den Fall aufbewahren, dass es wirklich tabellarisch schlecht läuft!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von bodensee57 am Mo 07 Dez 2015, 11:49

Hallo Leute

die Augsburger waren besser, hatten die besseren Torchancen - so ein Spiel kann man verlieren.
Das Problem ist doch dass man in den Spielen gegen Ingolstadt, Mainz, Hoffenheim trotz Überlegenheit
jeweils 2 Punkte liegen gelassen hat. Die Torungefährlichkeit ( sogar vom Elfmeterpunkt) ist erschreckend.
Dem Einzigen dem ich noch so etwas wie Torgefahr und Zug zum Tor zutraue wäre Gerhardt.
Am Anfang der saison war ja auch eher ein 4-1-4-1 System geplant. Aber nach den vielen Torchancen des Vfb und Hsv
und der eher schlechten Leistung von Jojic wurde wieder auf Defensive umgestellt.

gruß vom bodensee

bodensee57

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Luxembock am Mo 07 Dez 2015, 12:51

Gegen Hitz  wird übrigens vom DFB nicht nachträglich ermittelt, da es sich nur um eine gelbwürdige Unsportlichkeit und keine rotwürdige grobe Unsportlichkeit handelt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

_________________
Luxembock
avatar
Luxembock

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 16.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Gast am Mo 07 Dez 2015, 13:16

DFB Mafia!

In den letzten 4 Heimspielen der dritte Schiedsrichter mit einer 6 im Kicker. Im Schnitt über alle Heimspiele eine 4,4 - also kurz vor Mangelhaft!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Gast am Mo 07 Dez 2015, 13:18

Luxembock schrieb:Gegen Hitz  wird übrigens vom DFB nicht nachträglich ermittelt, da es sich nur um eine gelbwürdige Unsportlichkeit und keine rotwürdige grobe Unsportlichkeit handelt.

11Freunde

Wie sang schon Peter Schilling? Fehler im System!

doppelherz

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Gast am Mo 07 Dez 2015, 13:56

Luxembock schrieb:Gegen Hitz  wird übrigens vom DFB nicht nachträglich ermittelt, da es sich nur um eine gelbwürdige Unsportlichkeit und keine rotwürdige grobe Unsportlichkeit handelt.

11Freunde

Wie ist dann die legendäre Sperre weiland von Otze zu werten, als er sich im Pokal "bewusst" eine gelbe Karte abholte, um im Finale wieder spielberechtigt zu sein? War das dann etwa eine "grobe Unsportlichkeit", vielleicht noch viel "gröber" als diese unfassbare Kackaktion von diesem Augsburger Torwart?

Irgendwie kriege ich eine solche Argumentation nicht auf die Reihe.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel 1. FC Köln gegen FC Asoziale

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten