Nachspiel: Werder - FC

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Paddy59 am So 13 Dez 2015, 09:47

Graf schrieb:Wenn ich sehe, wie Hertha - mit den gleichen Transfermitteln wie wir ausgestattet vor Saisonbeginn - in Darmstadt mal eben 4-0 gewinnt und wir uns da über nen Punkt freuen, da kommt mir der ganze Hummer wieder hoch. Wir gewöhnen uns an diesen grottigen Anti-Fußball und feiern "21 Punkte". Lächerlich.

Die Hertha hat mehr /-und bessere Mittel. Oder hast du deren Investor vergessen der die Hertha "mal eben" schuldenfrei machte? Von dem Investor abgesehen ist die alte Dame im Gegensatz zum FC bereits länger in Liga 1 etabliert und verfügt demzufolge über einen breiteren /ausgeglichenen Spielerkader.Also kannst den den FC nicht "mal eben" mit der Hertha vergleichen.

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1151
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von bodensee57 am So 13 Dez 2015, 10:00

Hallo Leute

der Anfang war natürlich erschreckend schwach. Das Gegentor aber extrem unglücklich.
Danach der Fc geschockt, planlos und ohne Ideen.
Ohne Modeste fand ich das Spiel des FC wesentlich besser angelegt, es wurde nicht nur hoch und weit auf Modeste gespielt.
Leider gab es natürlich viel zu viel ungenaue Zuspiele und Abspielfehler.
Timo hat uns wieder mal den A.rsch gerettet.
Risse war vorne auch nicht besser als hinten.
Die Punkte haben wir gegen Darmstadt, Mainz und Hoffenheim liegen lassen als der Fc eigentlich
wesentlich besser spielte - nur das Tor nicht getroffen hat.

21 Punkte zur Winterpause sind ok aber mit der guten Ausgangslage eher zu wenig !
Punkte gegen Dortmund sind Bonuspunkte und nicht zu erwarten.

gruß vom bodensee

bodensee57

Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Graf am So 13 Dez 2015, 10:18

Gerade die Ausschnitte auf Sport1 gesehen. Es sah zumindest nach EINSATZ aus und nach den zwei ersten Grottenflankern von Svento kamen ja von ihm ein paar gute Zuspiele (eine davon versemmelt Modeste in fast schon gewohnter Form WEIT übers Tor). Insofern muss man halt mit dem Punkt leben, ist ok. Aber Bremen ist natürlich - genau wie Darmstadt - in der Liga wohl mit das unterste Niveau, und dass wir da so gerade mal mithalten und nicht mehr, stimmt bezüglich "Entwicklung etc." natürlich nicht gerade optimistisch . Aber, vielleicht wird ja das ja noch und der Adel ist zu ungeduldig - gerne dann. So, und jetzt lasse ich mir auch mal nen Filterkaffee bringen... king

@ Paddy: Hertha ist gerade mal 1 Jahr VOR uns aufgestiegen, das vergisst man leicht.

PS: Ösipitter gleich im Doppelpass übrigens bounce bounce bounce


Zuletzt von Graf am So 13 Dez 2015, 10:29 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
"Der Grat zwischen Bescheidenheit und Anspruchslosigkeit ist schmal." Herbert Neumann
avatar
Graf

Anzahl der Beiträge : 296
Anmeldedatum : 12.06.15
Alter : 90
Ort : KaDeWe

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Gast am So 13 Dez 2015, 10:24

Ich muss gestehen, zur Halbzeit war ich schockiert und fassungslos angesichts der bis dahin gebotenen Leistung. Hatte man nicht (mal wieder) großspurig angekündigt, auf dieses Spiel zu brennen, Wiedergutmachung für die Pokalniederlage betreiben und alles raushauen zu wollen? Und was blieb dann nach dem Anpfiff davon übrig? Nee, nee, als allererstes sollte man mal aufhören, so großspurigen Ankündigungen zu machen.

Als nächstes muss man nun mal wirklich ernsthaft schauen, warum es so ( mies) läuft wie es läuft. Warum gibt es so viele technische Fehler bei der Ballannahme und im Passspiel? Warum stehen die Mannschaftsteile so weit auseinander? Warum verhalten sich so viele Spieler so zaghaft und passiv in den Zweikämpfen? Wie gesagt, das sind alles Dinge, die wir nun schon über einige Spiele hinweg beobachten können und die eine Entwicklung genommen hat, die mir Sorgen macht. Wo ist die Körperspannung? Wann und vaD warum ging bei einem Großteil der Spieler so viel Selbstvertrauen den Bach runter? All diesen Fragen wird man sich in der dringend benötigten Winterpause widmen müssen.

In der zweiten Halbzeit war immerhin eine leichte Verbesserung zu sehen. Stöger hat das Alibi für die vielen langen Bälle in Person von Modeste aus dem Spiel genommen und zumindest mit Gerhardt einen Spieler gebracht, mit dem er wohl den Spielaufbau im Zentrum stärken wollte. Und in der Tat sah man in der zweiten Hälfte immerhin einige gute Ansätze. Dennoch war das Fehlen von Bittencourt deutlich spürbar, es gab doch kaum einen FC-Spieler, der sich offensiv mal im eins gegen eins durchsetzen konnte. Und dann kann man nur schwerlich mal eine Überzahl rausspielen, den Bremern wurde so das Verteidigen relativ einfach gemacht.

GsD wurde der Kampf dann doch noch in Form eines Tores und damit eines Punktes belohnt. Das ist wichtig für die Moral, den Abstand nach unten und vielleicht löst es ja dann auch darüber hinaus den Knoten beim Toreschießen zumindest etwas. Das kommende Spiel gegen Dortmund müsste uns eigentlich wieder etwas besser liegen, allerdings drücken die letzten Auftritte und die vielen Fehler meine Hoffnung auf einen Überraschungscoup. Mit einem weiteren Punkt wäre ich deshalb schon zufrieden.

doppelherz

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Gast am So 13 Dez 2015, 10:47

Okudera schrieb:Das war weder Fisch (!) noch Fleisch, sondern bestenfalls veganer Murks. Unser Spiel in der Offensive ist ein Ausbund von Ideenlosigkeit und mangelnder Präzision.

Was hat eigentlich Bard Finne verbrochen, dass er trotz Modeste/Zoller/Hosiner/Osako keine Gelegenheiten bekommt ?

An seiner Stelle würde ich im Winter die Koffer packen.


.

Finne ist halt zu klein. Nagasawa auch. Wie sollen die an die langen Bälle kommen die aus der Abwehr oder dem Mittelfeld ständig nach vorne gehauen werden? Ne, solche Spieler können keiner Mannschaft weiterhelfen.

Das Fehlen von Finne und Nagasawa beweist: Technische Fähigkeiten sind klar überbewertet. Was der moderne Fußball braucht sind schnelle Männer die rennen können. Ballkontrolle, Spielwitz, Übersicht, Spielintelligenz? Brauchen wir nicht. Wir kommen über Einstellung, Mannschaftsgeist, Rennen, Kompaktheit ...... zum Erfolg.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Gast am So 13 Dez 2015, 12:24

JoeCool schrieb:
Mucki Banach 9 schrieb:Ich mag den Maroh, er nimmt kein Blatt vor den Mund und Ujah braucht sich wohl auch nicht mehr bei ihm melden. Starke Worte im effzeh TV.

Und auch Schmadtke hat recht. Warum wird Osako bei einer Ecke gefragt, ob es eine war, Ujah beim Elfer aber nicht?
Da bin ich dann wohl auch zu doof für...

Ich denke, die Schiris haben das auch langsam gecheckt. Dies war nun der letzte Test, bevor uns die ganzen
durch Fehlentscheidungen verlorenen Punkte wieder "zurück entschieden werden" cheers  Tor

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Atze am So 13 Dez 2015, 13:09

Mit dem Resultat kann ich sehr gut leben. Ein Auswärtsunentschieden, also ein Punkt, ist immer ok.
Offensichtlich war die Mnnschaft nach dem frühen Rückstand ziemlich angefasst und brauchte lange, um sich in die Partie hineinzuarbeiten. Insgesamt fehlte es gestern trotz mehr Ballbesitz an der Produktion von Torchancen, was zuletzt ja leidlich funktioniert hat. Anerkennenswert und respektabel, wie sich das Team in der 2. HZ gesteigert hat und mit ihren bescheidenen Mitteln alles versuchte, wenigstes den Ausgleichstreffer zu erzielen. Erfreulicherweise belohnte sich die Mannschaft dann tatsächlich für ihren unermüdlichen Einsatz mit dem Ausgleich.
Horn erneut bester FC-Spieler. Svento entwickelte sich im Spielverlauf durchaus zu einem erfreulichen Bachup für Bitterkurt und krönte seine ansprechende Gesamtleistung mit dem Remistreffer.
Gerhardt fand ich nicht überzeugend. Der hat eine weitere Chance ungenutz gelassen, sich nachdrücklich für die Startelf zu empfehlen. Lägen Angebote für Osako und Zoller vor, würde ich die sofort akzeptieren...
Finne ist zwar bislang auch nicht als treffsicherer Chancenversenker in Erscheinung getreten, aber als Einwechselspieler hat der immer viel Alarm und eben auch EInschussmöglichkeiten produziert. Der wäre bei mir der eigentliche Gewinner der gestrigen Partie...
Von Maroh hätte ich mir beim Gegentreffer diese Entschiedenheit, das Engagement und diie Motivation gewünscht, die er nach dem Spiel bzüglich der Kommentierung von Ujahs Verhalten an den Tag gelegt hat. Heldisch sahen er und Heinz bei der Elfersituation auch nicht gerade aus...
War Hector in HZ 1 noch im Strunz-Modus (wie Flasche leer) unterwegs, drehte er in HZ 2 richtig auf. Richtung passt also.
Teresa auch wieder mit guter Defensivleistung.

Atze

Anzahl der Beiträge : 397
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Ingolstädter am So 13 Dez 2015, 13:40

Gestern konnte man deutlich erkennen, dass die Abschlusskrise der letzten Wochen sich bei einigen in den Köpfen festgesetzt hatte.
Das FC-Spiel war von Angst geprägt. Da war das frühe Gegentor natürlich alles andere als gut für die geschundene FC-Seele.
Viele einfache Fehler waren die Folge, bei der Ballannahme, bei der Verarbeitung und im Spielaufbau.

30 Minuten war der FC quasi nicht auf dem Platz und es war einzig Timo zu verdanken und mit Abstrichen Maroh und Heintz, dass wir nicht zu diesem Zeitpunkt schon aus dem Rennen waren. Alle anderen Spieler, die den Geißbock auf der Brust trugen, stümperten bis dahin leblos über den Platz. Der Ball schien ein Fremdkörper zu sein. Erst als Svento allmählich begriff, dass er etwas zu beweisen hätte und Modeste den ersten Torschuss, wenn auch weit über das Ziel hinaus abfeuerte, ging so etwas wie ein Ruck durch die Mannschaft.

Zwar brillierte die Mannschaft nicht vor Spielwitz und Eleganz, war aber jetzt wesentlich präsenter. Statt Spielkultur nun Einsatz, Leidenschaft und Laufbereitschaft. Die Anführer waren in dieser Phase Svento und Hector, der davor ein reiner Schattenmann war. Der FC hatte zwar nicht die Vielzahl an Chancen wie gegen Darmstadt oder Augsburg, traf aber wieder mal. Klingt paradox, dass ausgerechnet in diesem Spiel ein Punkt geholt wird, wo der FC die wenigsten Chancen erspielte.

Die Auswechslungen lagen m.E. klar auf der Hand. Modeste braucht einen Psychologen! Gestern hatte man das Gefühl, dass er das Fußballspielen wieder ganz von vorne beginnen muss. Aber im Gegensatz zu Zoller haben wir alle schon gesehen, dass er es mal konnte. Hier besteht jedenfalls Hoffnung. Bei Zoller habe ich keine mehr. Der Ball ist für ihn ein Fremdkörper! Vogt war nach der Weihnachtsbaumfällaktion ein Kandidat für rot. Aber auch ohne diese überflüssige Aktion fiel er meist negativ auf. Möglicherweise wurden ihm mit zwei, drei harten Attacken recht früh der Schneid abgekauft. Gerhardt ist zwar noch nicht der Alte aber er bringt wenigstens Tempo in das Kölner Spiel. Lehmann wird zwar hier auch oft kritisiert aber er spielt das was er kann. Wenn Osako nur 20% seiner Chancen machen würde, wäre er ein passabler Stammspieler. Aber auch hier gilt: Wir haben keinen besseren! Die IV machen ihren Job. Maroh ist neben Horn unsere Lebensversicherung. Heintz hat die Erwartungen voll erfüllt. Olkowski hat bei mir noch den Hoffenheim-Bonus. Risse gestern mit einem seiner schlechteren Spiele. Aber seine Dynamik ist nach wie vor wichtig für unser Spiel. Leider landen viele seiner Risikozuspiele im Nirgendwo oder beim Gegner.

Ich will gar nicht behaupten, dass wir wegen mangelnder Kreativität und individueller Klasse ein Abstiegskandidat sind. Oft haben wir diese Mängel über den Teamgeist kompensiert. Wichtige Punkte haben wir jedoch wegen der fehlenden Qualität im Abschluss liegen gelassen. Dort, wo wir das Spiel nicht machen müssen, sehen wir oft gar nicht so schlecht aus. Es kommt nicht von ungefähr, dass wir lediglich ein Team besiegen konnten, von denen, die tabellarisch hinter uns liegen.

Ich persönlich sehe den FC 2015/2016 dennoch nicht so schlecht wie er sich gestern über weite Strecken gezeigt hat. Wir haben im Verglich zum Vorjahr genauso wenig Tore erzielt. Positiv stimmt jedoch, dass wir in diesem Jahr eine Vielzahl an aussichtsreichen Torchancen erspielt haben, ohne dass unsere Defensive darunter leiden musste. Insofern kann man hier schon einen Aufwärtstrend erkennen.
Wichtig wird sein, wie wir nach der Winterpause aus den Startlöchern kommen. Wird das Heimspiel gegen den VFB gewonnen, dann wäre einer unserer Konkurrenten schon zu diesem Zeitpunkt gegenüber uns nahezu hoffnungslos abgeschlagen. Bis dahin wird Modeste doch wieder seinen Kopf frei bekommen und P.S. den einen oder anderen wieder in die Spur gebracht haben.
Aber möglicherweise beschert uns der FC gegen den BvB ja noch ein Weihnachtsgeschenk.... santa
avatar
Ingolstädter

Anzahl der Beiträge : 516
Anmeldedatum : 11.06.15
Alter : 60
Ort : Passau

Nach oben Nach unten

Begrenzt

Beitrag von rudde am So 13 Dez 2015, 15:53

Der FC ist technisch eben sehr begrenzt. Meistens langsam, ohne Überraschungen. Keinerlei explosives Spiel, sehr durchsichtig. Bin trotzdem nicht unzufrieden. Stöger macht meistens alles richtig, er passt sich den Gegebenheiten halt an. Wir haben leider keinen Zauberer in der Mannschaft, alles hausgebacken. Hauptsache wir bleiben in der Liga und bauen weiter auf. Very Happy Very Happy Very Happy

rudde

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 18.08.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von FC-real observer c.g.s. am So 13 Dez 2015, 16:19

Ingolstädter schrieb:Gestern konnte man deutlich erkennen, dass die Abschlusskrise der letzten Wochen sich bei einigen in den Köpfen festgesetzt hatte.
Das FC-Spiel war von Angst geprägt. Da war das frühe Gegentor natürlich alles andere als gut für die geschundene FC-Seele.
Viele einfache Fehler waren die Folge, bei der Ballannahme, bei der Verarbeitung und im Spielaufbau.

30 Minuten war der FC quasi nicht auf dem Platz und es war einzig Timo zu verdanken und mit Abstrichen Maroh und Heintz, dass wir nicht zu diesem Zeitpunkt schon aus dem Rennen waren. Alle anderen Spieler, die den Geißbock auf der Brust trugen, stümperten bis dahin leblos über den Platz. Der Ball schien ein Fremdkörper zu sein. Erst als Svento allmählich begriff, dass er etwas zu beweisen hätte und Modeste den ersten Torschuss, wenn auch weit über das Ziel hinaus abfeuerte, ging so etwas wie ein Ruck durch die Mannschaft.

Zwar brillierte die Mannschaft nicht vor Spielwitz und Eleganz, war aber jetzt wesentlich präsenter. Statt Spielkultur nun Einsatz, Leidenschaft und Laufbereitschaft. Die Anführer waren in dieser Phase Svento und Hector, der davor ein reiner Schattenmann war. Der FC hatte zwar nicht die Vielzahl an Chancen wie gegen Darmstadt oder Augsburg, traf aber wieder mal. Klingt paradox, dass ausgerechnet in diesem Spiel ein Punkt geholt wird, wo der FC die wenigsten Chancen erspielte.

Die Auswechslungen lagen m.E. klar auf der Hand. Modeste braucht einen Psychologen! Gestern hatte man das Gefühl, dass er das Fußballspielen wieder ganz von vorne beginnen muss. Aber im Gegensatz zu Zoller haben wir alle schon gesehen, dass er es mal konnte. Hier besteht jedenfalls Hoffnung. Bei Zoller habe ich keine mehr. Der Ball ist für ihn ein Fremdkörper! Vogt war nach der Weihnachtsbaumfällaktion ein Kandidat für rot. Aber auch ohne diese überflüssige Aktion fiel er meist negativ auf. Möglicherweise wurden ihm mit zwei, drei harten Attacken recht früh der Schneid abgekauft. Gerhardt ist zwar noch nicht der Alte aber er bringt wenigstens Tempo in das Kölner Spiel. Lehmann wird zwar hier auch oft kritisiert aber er spielt das was er kann. Wenn Osako nur 20% seiner Chancen machen würde, wäre er ein passabler Stammspieler. Aber auch hier gilt: Wir haben keinen besseren! Die IV machen ihren Job. Maroh ist neben Horn unsere Lebensversicherung. Heintz hat die Erwartungen voll erfüllt. Olkowski hat bei mir noch den Hoffenheim-Bonus. Risse gestern mit einem seiner schlechteren Spiele. Aber seine Dynamik ist nach wie vor wichtig für unser Spiel. Leider landen viele seiner Risikozuspiele im Nirgendwo oder beim Gegner.

Ich will gar nicht behaupten, dass wir wegen mangelnder Kreativität und individueller Klasse ein Abstiegskandidat sind. Oft haben wir diese Mängel über den Teamgeist kompensiert. Wichtige Punkte haben wir jedoch wegen der fehlenden Qualität im Abschluss liegen gelassen. Dort, wo wir das Spiel nicht machen müssen, sehen wir oft gar nicht so schlecht aus. Es kommt nicht von ungefähr, dass wir lediglich ein Team besiegen konnten, von denen, die tabellarisch hinter uns liegen.

Ich persönlich sehe den FC 2015/2016 dennoch nicht so schlecht wie er sich gestern über weite Strecken gezeigt hat. Wir haben im Verglich zum Vorjahr genauso wenig Tore erzielt. Positiv stimmt jedoch, dass wir in diesem Jahr eine Vielzahl an aussichtsreichen Torchancen erspielt haben, ohne dass unsere Defensive darunter leiden musste. Insofern kann man hier schon einen Aufwärtstrend erkennen.
Wichtig wird sein, wie wir nach der Winterpause aus den Startlöchern kommen. Wird das Heimspiel gegen den VFB gewonnen, dann wäre einer unserer Konkurrenten schon zu diesem Zeitpunkt gegenüber uns nahezu hoffnungslos abgeschlagen. Bis dahin wird Modeste doch wieder seinen Kopf frei bekommen und P.S. den einen oder anderen wieder in die Spur gebracht haben.
Aber möglicherweise beschert uns der FC gegen den BvB ja noch ein Weihnachtsgeschenk.... santa


Gute & treffende Spiel-Zusammenfassung, der ich mich inhaltlich (fast) voll anschließen kann.

Das 'fast' steckt im Optimismus des Schlußsatzes: Die auch in Bremen über lange Perioden gezeigte spielerische Armut in MF & Offensive erschwert mir doch ungemein die Vorstellung eines 'Weihnachtsgeschenks' gegen einen spielerisch zurzeit mindestens eine Klasse höher anzusiedelnden BVB. Zudem dürfte deren Offensive die Schnelligkeitsdefizite der gesamten FC-Defensive mehr als einmal bloßstellen -ganz zu schweigen von deren Vorteilen in Bezug auf Handlungsschnelligkeit.

Auch ich sehe Gerhardt lange noch nicht so stark wie vor gut einem Jahr, nur dürfte Stöger daran einen nicht unwesentlichen Anteil haben, weil er offensichtlich bei Gerhardt völlig andere Maßstäbe anlegt als bei bevorzugten Stammkräften wie z.B. bei Lehmann, der über 70 Minuten unterirdische Auftritte hinlegen kann und doch regelmäßig spielt. Gerade ein junger MF braucht Vertrauen - und das verweigert Stöger offenbar gerade jüngeren Spielern -ganz im Gegensatz zu einem Tuchel (Weigl) oder einem Schubert (Dahoud).

Ein anderes Beispiel ist ZOLLER: Ist mir doch völlig piep-egal, welche Trainingsleistungen der bringt; seit Monaten ist seine Leistung im Wettbewerbsspiel absolut mangelhaft; wo liegt also das Risiko, einem Cueto o. Finne wenigstens einmal anstelle von dem stets -gerade auch hinsichtlich seiner nicht stattfindenden Defensivarbeit meist versagenden Zoller (o. Hosiner) -eine HZ zur Bewährung zu ermöglichen?

Diese Sturheit könnte Stöger & Co. irgendwann noch einmal das Genick brechen, wenn die Abstiegsränge näher rücken sollten; denn dann wäre bei solchen Experimenten der Druck auf die alternative Jugend wahrscheinlich viel zu groß.

-Die Nähe zu Abstiegsrängen dürfte kein Hirngespinst sein oder notorischer Schwarzseherei entspringen, wenn die Torflaute der jüngeren Vergangenheit anhalten sollte, denn ein 6-Punkte-Vorsprung ist oft ebenso schnell dahingeschmolzen wie Schnee am GBH. Also mal sachte mit der Punkteprojektion hinsichtlich der Rückrunde. Ohne eigene Tore ist DAS eher ein Hirngespinst.-

Etwas anderes zieht sich ebenfalls wie ein roter Faden durch die Stöger-Saisons:
MMn hält das Trainerteam seit Ujah-Zeiten bzgl. Offensive viel zu sehr am "1-Zielspieler-Spielplan" fest.
[Würden im FC-Sturm noch Torjäger 1.Güteklasse (wie zuletzt Podolski, Nova o. Helmes) auf die Torejagd gehen, könnte ich dieses System noch nachvollziehen, doch nicht bei Spielern vom Kaliber Ujah /Modeste.]

Insofern bietet sich gerade gg. die BVB-IV-Riesen die Gelegenheit, die Alternative "klein, wendig & antrittsschnell" auszuprobieren.


Was hätte man zu verlieren???


p.s.
Wer diese Meinung schon unter 'Kaputtreden' einordnet, kann mehr als nur das Gesagte nicht verstehen. Schade! Smile

FC-real observer c.g.s.

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 21.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Paddy59 am So 13 Dez 2015, 17:19

Observer-man(ich) kann deinen Beitrag zu 100% unterschreiben.

v.a den Passus mit den jungen Spielern.
Vogt,Lehmann & Co. haben einen Bonus bis zum St. Nimmerleinstag, egal welchen Schrott sie oft abliefern. Ein junger Spieler wie Gerhardt hingegen genießt des Trainers Vertrauen offensichtlich kaum und wird selten mal 90 min am Stück eingesetzt.
Das Fördern junger Spieler scheint nicht Stögers Stärke zu sein.Es ist mir, wie woanders schon geschrieben, in unserer ( noch) komfortablen Punktesituation rätselhaft, warum die Gerhardts,Nagasawas etc.meist auf der Reserve sitzen. Wenn wir im Abstiegskampf stecken würden könnte man das nachvollziehen, warum ein Trainer nicht experimentieren will. Aber aktuell?

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1151
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von jimimeetspoldi am So 13 Dez 2015, 18:56

Paddy59 schrieb:Observer-man(ich) kann deinen Beitrag zu 100% unterschreiben.

v.a den Passus mit den jungen Spielern.
Vogt,Lehmann & Co. haben einen Bonus bis zum St. Nimmerleinstag, egal welchen Schrott sie oft abliefern. Ein junger Spieler wie Gerhardt hingegen genießt des Trainers Vertrauen offensichtlich kaum und wird selten mal 90 min am Stück eingesetzt.
Das Fördern junger Spieler scheint nicht Stögers Stärke zu sein.Es ist mir, wie woanders schon geschrieben, in unserer ( noch) komfortablen Punktesituation rätselhaft, warum die Gerhardts,Nagasawas etc.meist auf der Reserve sitzen. Wenn wir im Abstiegskampf stecken würden könnte man das nachvollziehen, warum ein Trainer nicht experimentieren will. Aber aktuell?

Stimmt das fördern von jungen spielern....(Äh moment mal, ich meine mich zu erinnern dass an den ersten spieltagen dieser Saison 4 von 11 Spielern noch bei der U21-EM gespielt haben.
Bittencourt,Horn,Heinz,Sörensen
Natürlich sind das bis auf Horn keine Eigengewächse zudenen man solch emotionale Nähe hat wie GErhardt...aber junge Spieler sinds trotzdem

jimimeetspoldi

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Paddy59 am So 13 Dez 2015, 19:48

jimimeetspoldi schrieb:
Paddy59 schrieb:Observer-man(ich) kann deinen Beitrag zu 100% unterschreiben.

v.a den Passus mit den jungen Spielern.
Vogt,Lehmann & Co. haben einen Bonus bis zum St. Nimmerleinstag, egal welchen Schrott sie oft abliefern. Ein junger Spieler wie Gerhardt hingegen genießt des Trainers Vertrauen offensichtlich kaum und wird selten mal 90 min am Stück eingesetzt.
Das Fördern junger Spieler scheint nicht Stögers Stärke zu sein.Es ist mir, wie woanders schon geschrieben, in unserer ( noch) komfortablen Punktesituation rätselhaft, warum die Gerhardts,Nagasawas etc.meist auf der Reserve sitzen. Wenn wir im Abstiegskampf stecken würden könnte man das nachvollziehen, warum ein Trainer nicht experimentieren will. Aber aktuell?

Stimmt das fördern von jungen spielern....(Äh moment mal, ich meine mich zu erinnern dass an den ersten spieltagen dieser Saison 4 von 11 Spielern noch bei der U21-EM gespielt haben.
Bittencourt,Horn,Heinz,Sörensen
Natürlich sind das bis auf Horn keine Eigengewächse zudenen man solch emotionale Nähe hat wie GErhardt...aber junge Spieler sinds trotzdem

Man hätte es auch anders ausdrücken können: Das Fördern / Weiterentwicklung unserer jungen Mittelfeldspieler.

Unabhängig davon:

Bittencourt - wie es scheint meist gesetzt weil wohl der Beste auf der Pos.
Horn - ist zwar ein junger Spieler war jedoch bereits letzte Saison gesetzt.
Heintz und Sörensen - zu Beginn gesetzt weil die IV Maroh und Mavrij verletzt war.

Also teilweise "aus der Not geboren" der Einsatz der jungen Spieler-ob die junge IV bei einem gesunden Maroh / Mavrij ihre Chance bekommen hätte bleibt Spekulation. Wie dem auch sei; ich denke viele User hier stört mehr das ein Lehmann und v.a. Vogt keinen Beitrag zur Weiterentwicklung der Mannschaft leisten während Kreativkräfte aus dem DM/OM oft auf der Bank sitzen.

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1151
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von jimimeetspoldi am So 13 Dez 2015, 20:13

Paddy59 schrieb:
jimimeetspoldi schrieb:
Paddy59 schrieb:Observer-man(ich) kann deinen Beitrag zu 100% unterschreiben.

v.a den Passus mit den jungen Spielern.
Vogt,Lehmann & Co. haben einen Bonus bis zum St. Nimmerleinstag, egal welchen Schrott sie oft abliefern. Ein junger Spieler wie Gerhardt hingegen genießt des Trainers Vertrauen offensichtlich kaum und wird selten mal 90 min am Stück eingesetzt.
Das Fördern junger Spieler scheint nicht Stögers Stärke zu sein.Es ist mir, wie woanders schon geschrieben, in unserer ( noch) komfortablen Punktesituation rätselhaft, warum die Gerhardts,Nagasawas etc.meist auf der Reserve sitzen. Wenn wir im Abstiegskampf stecken würden könnte man das nachvollziehen, warum ein Trainer nicht experimentieren will. Aber aktuell?

Stimmt das fördern von jungen spielern....(Äh moment mal, ich meine mich zu erinnern dass an den ersten spieltagen dieser Saison 4 von 11 Spielern noch bei der U21-EM gespielt haben.
Bittencourt,Horn,Heinz,Sörensen
Natürlich sind das bis auf Horn keine Eigengewächse zudenen man solch emotionale Nähe hat wie GErhardt...aber junge Spieler sinds trotzdem

Man hätte es auch anders ausdrücken können: Das Fördern / Weiterentwicklung unserer jungen Mittelfeldspieler.

Unabhängig davon:

Bittencourt - wie es scheint meist gesetzt weil wohl der Beste auf der Pos.

Horn - ist zwar ein junger Spieler war jedoch bereits letzte Saison gesetzt.
Heintz und Sörensen - zu Beginn gesetzt weil die IV Maroh und Mavrij verletzt war.

Also teilweise "aus der Not geboren" der Einsatz der jungen Spieler-ob die junge IV bei einem gesunden Maroh / Mavrij ihre Chance bekommen hätte bleibt Spekulation. Wie dem auch sei; ich denke viele User hier stört mehr das ein Lehmann und v.a. Vogt keinen Beitrag zur Weiterentwicklung der Mannschaft leisten während Kreativkräfte aus dem DM/OM oft auf der Bank sitzen.

Da Gerhardt nicht eingesetzt wird scheint er also demensprechend nicht "der beste auf dieser POsition zu sein"
Was schade ist da Vogt und Lehmann nicht die dollsten Kicker sind, aber wenn Gerhardt sich nicht weiterentwickelt hat seit zwei jahren ist dass leider so.

jimimeetspoldi

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Mucki Banach 9 am So 13 Dez 2015, 20:36

jimimeetspoldi schrieb:
Paddy59 schrieb:
jimimeetspoldi schrieb:
Paddy59 schrieb:Observer-man(ich) kann deinen Beitrag zu 100% unterschreiben.

v.a den Passus mit den jungen Spielern.
Vogt,Lehmann & Co. haben einen Bonus bis zum St. Nimmerleinstag, egal welchen Schrott sie oft abliefern. Ein junger Spieler wie Gerhardt hingegen genießt des Trainers Vertrauen offensichtlich kaum und wird selten mal 90 min am Stück eingesetzt.
Das Fördern junger Spieler scheint nicht Stögers Stärke zu sein.Es ist mir, wie woanders schon geschrieben, in unserer ( noch) komfortablen Punktesituation rätselhaft, warum die Gerhardts,Nagasawas etc.meist auf der Reserve sitzen. Wenn wir im Abstiegskampf stecken würden könnte man das nachvollziehen, warum ein Trainer nicht experimentieren will. Aber aktuell?

Stimmt das fördern von jungen spielern....(Äh moment mal, ich meine mich zu erinnern dass an den ersten spieltagen dieser Saison 4 von 11 Spielern noch bei der U21-EM gespielt haben.
Bittencourt,Horn,Heinz,Sörensen
Natürlich sind das bis auf Horn keine Eigengewächse zudenen man solch emotionale Nähe hat wie GErhardt...aber junge Spieler sinds trotzdem

Man hätte es auch anders ausdrücken können: Das Fördern / Weiterentwicklung unserer jungen Mittelfeldspieler.

Unabhängig davon:

Bittencourt - wie es scheint meist gesetzt weil wohl der Beste auf der Pos.

Horn - ist zwar ein junger Spieler war jedoch bereits letzte Saison gesetzt.
Heintz und Sörensen - zu Beginn gesetzt weil die IV Maroh und Mavrij verletzt war.

Also teilweise "aus der Not geboren" der Einsatz der jungen Spieler-ob die junge IV bei einem gesunden Maroh / Mavrij ihre Chance bekommen hätte bleibt Spekulation. Wie dem auch sei; ich denke viele User hier stört mehr das ein Lehmann und v.a. Vogt keinen Beitrag zur Weiterentwicklung der Mannschaft leisten während Kreativkräfte aus dem DM/OM oft auf der Bank sitzen.

Da Gerhardt nicht eingesetzt wird scheint er also demensprechend nicht "der beste auf dieser POsition zu sein"
Was schade ist da Vogt und Lehmann nicht die dollsten Kicker sind, aber wenn Gerhardt sich nicht weiterentwickelt hat seit zwei jahren ist dass leider so.

Das Problem was man bei Gerhardt nicht außen vor lassen darf, sind die Ausfallzeiten in den letzten 1,5 Jahren. Die Verletzung gegen Bayern kam zur Unzeit. Ich hoffe, er wird verletzungsfrei durch die Vorbereitung kommen und stark aufspielen. Dann wird er auch Lehmann oder Vogt verdrängen. Und er muss weniger mit dem Kopf durch die Wand, wobei ich seine Spielweise lieber sehe als die eines Vogts, der zwar auch mal einen guten Pass spielen kann, aber genauso gut auch gern mal einen katastrophalen Bock einstreut, wenn er sonst unsichtbar ist.

_________________
Hört mir auf mit BVB - Fanfreundschaft, ich kann die nicht ligge, genauso wie die restlichen 34 Proficlubs.
avatar
Mucki Banach 9

Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 12.06.15
Alter : 37

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Paddy59 am So 13 Dez 2015, 20:50

jimimeetspoldi schrieb:
Paddy59 schrieb:
jimimeetspoldi schrieb:


Da Gerhardt nicht eingesetzt wird scheint er also demensprechend nicht "der beste auf dieser POsition zu sein"
Was schade ist da Vogt und Lehmann nicht die dollsten Kicker sind, aber wenn Gerhardt sich nicht weiterentwickelt hat seit zwei jahren ist dass leider so.





Jimi-den YG sehe ich nicht auf der linken Außenbahn(ok-notgedrungen spielt er dort auch und ob er da effektiver wäre ggü. Bittencourt müßte man ausprobieren) Er hat seinen Stärken mMn zentral; sei es als 6'er, 8'er oder auch als 10'ner

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1151
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von jimimeetspoldi am So 13 Dez 2015, 21:25

Paddy59 schrieb:
jimimeetspoldi schrieb:
Paddy59 schrieb:
jimimeetspoldi schrieb:


Da Gerhardt nicht eingesetzt wird scheint er also demensprechend nicht "der beste auf dieser POsition zu sein"
Was schade ist da Vogt und Lehmann nicht die dollsten Kicker sind, aber wenn Gerhardt sich nicht weiterentwickelt hat seit zwei jahren ist dass leider so.





Jimi-den YG sehe ich nicht auf der linken Außenbahn(ok-notgedrungen spielt er dort auch und ob er da effektiver wäre ggü. Bittencourt müßte man ausprobieren) Er hat seinen Stärken mMn zentral; sei es als 6'er, 8'er oder auch als 10'ner

Edit sagt mir ich hätte schreiben müssen "auf seiner Position, also zentral"...das YG kein linker außenbahnspieler ist ist mir auch klar ;-)

jimimeetspoldi

Anzahl der Beiträge : 12
Anmeldedatum : 12.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Gast am So 13 Dez 2015, 23:09

Die Überschrift lautet doch: Nachspiel Werder-FC
Seltsamerweise wird hier über die Leistungen der Spieler Lehmann, Vogt, Modeste, YG, Osako geschrieben und der mM nach schwächste Kölner, RISSE wird nur einmal erwähnt.
Gefühlte 10% seiner Pässe, egal ob kurz oder lang, erreichten einen Mitspieler. Im Gegenteil die meisten und gefährlichsten Gegenangriffe der Werderaner leitete Risse ein.

Die Aufstellung und Einwechselungen überlasse ich PS. Am wertvollsten sind sehr oft die Spieler auf der Bank. Wer nicht spielt kann auch nichts verkehrt machen.
Kritisch betrachte ich die Ausführungen der Freistöße und Eckbälle. Kaum eine Mannschaft vergibt so kläglich das Potential der Standards. Die Statistiken sind mir egal. Meine Erwartungen, bei aussichtsreichen Positionen vor des Gegners Tor, halten sich in bescheidenen Grenzen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Gast am Mo 14 Dez 2015, 00:11

Ingolstädter schrieb: . . . Aber möglicherweise beschert uns der FC gegen den BvB ja noch ein Weihnachtsgeschenk.... santa

Fromme Hoffnung, Ingo, aber der BVB des Vorjahres wiederholt sich so schnell nicht wieder. Es wird eher so ausgehen wie am Sonntag gegen Frankfurt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Erftstadtgeißbock am Mo 14 Dez 2015, 06:41

Die erste Halbzeit war grottenschlecht. Nach dem frühen Gegentor lief fast nichts. Ein Elfmeter den man nicht geben darf. Sensationell von Horn pariert. Kurioserweise wurde unser Sturmspiel extrem besser als Modeste nicht mehr auf dem Platz war. Anscheinend fokussiert sich alles auf ihn. Svento in der zweiten Halbzeit mit seiner besten Leistung seit dem er bei uns ist. Dennoch. Obwohl wir einen Punkt gewonnen haben wird die Luft nach unten langsam aber stetig dünner. Gegen Dortmund rechne ich mir nichts aus. Die sind diese Saison einfach zu stark.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Erftstadtgeißbock

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 12.06.15
Ort : Erftstadt

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Gast am Mo 14 Dez 2015, 07:18

weber schrieb:Die Überschrift lautet doch: Nachspiel Werder-FC
Seltsamerweise wird hier über die Leistungen der Spieler Lehmann, Vogt, Modeste, YG, Osako geschrieben und der mM nach schwächste Kölner, RISSE wird nur einmal erwähnt.
Gefühlte 10% seiner Pässe, egal ob kurz oder lang, erreichten einen Mitspieler. Im Gegenteil die meisten und gefährlichsten Gegenangriffe der Werderaner leitete Risse ein.
...

Da hast Du vollkommen Recht.

doppelherz

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Gast am Mo 14 Dez 2015, 08:04

In der derzeitigen Form bin ich angesichts unserer kleinen Krise froh, dass wir nicht wieder verloren haben. Klar war unser Spiel furchtbar und wir haben momentan große Probleme, den Punkt nehmen wir aber trotzdem dankend mit - wir werden ihn brauchen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Gast am Mo 14 Dez 2015, 09:40

Erftstadtgeißbock schrieb:Die erste Halbzeit war grottenschlecht. Nach dem frühen Gegentor lief fast nichts. Ein Elfmeter den man nicht geben darf. Sensationell von Horn pariert. Kurioserweise wurde unser Sturmspiel extrem besser als Modeste nicht mehr auf dem Platz war. Anscheinend fokussiert sich alles auf ihn. Svento in der zweiten Halbzeit mit seiner besten Leistung seit dem er bei uns ist. Dennoch. Obwohl wir einen Punkt gewonnen haben wird die Luft nach unten langsam aber stetig dünner. Gegen Dortmund rechne ich mir nichts aus. Die sind diese Saison einfach zu stark.

Die Fokussierung auf Modeste ist meiner Meinung auch das akutelle Problem des Spielers. Zu viel Druck, weil (unnötigerweise) allein für FC-Tore verantwortlich. Nur sollte die Konsequenz nicht sein, Modeste auf die Bank zu setzen, sondern das Angriffsspiel bewusst auf mehrere Schultern zu verteilen. Ansätze waren in Bremen schon zu sehen, als Modeste und Risse mal kurz die Positionen getauscht haben.

Am einfachsten wäre es wahrscheinlich, wenn Stöger alle, die sich vorne irgendwie tummeln, ermuntern würde, häufiger selbst den Abschluss zu suchen. Modeste würde eine Zentnerlast von der Schulter fallen, was bekanntermaßen häufig befreiend wirkt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Gast am Mo 14 Dez 2015, 10:37


Die Fokussierung auf Modeste ist meiner Meinung auch das akutelle Problem des Spielers. Zu viel Druck, weil (unnötigerweise) allein für FC-Tore verantwortlich. Nur sollte die Konsequenz nicht sein, Modeste auf die Bank zu setzen, sondern das Angriffsspiel bewusst auf mehrere Schultern zu verteilen. Ansätze waren in Bremen schon zu sehen, als Modeste und Risse mal kurz die Positionen getauscht haben.

Am einfachsten wäre es wahrscheinlich, wenn Stöger alle, die sich vorne irgendwie tummeln, ermuntern würde, häufiger selbst den Abschluss zu suchen. Modeste würde eine Zentnerlast von der Schulter fallen, was bekanntermaßen häufig befreiend wirkt.[/quote]

Wieviel verwertbare Zuspiele hat Modest gegen Werder bekommen?
Aus meiner Erinnerung, keine drei.
Mit Sventos Traumflanken (in HZ1) hinters Tor und mit Risses Zuspielen zum Gegner hätte weder Messi noch Ronaldo ein Tor erzielt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Okudera am Mo 14 Dez 2015, 10:42

Schwalben-Ujah über Maroh :

"Er ist der einzige komische Spieler von Köln, keiner versteht ihn. Und ich lache über ihn. Um dieselbe Liebe von den Kölner Fans zu bekommen wie ich, braucht er zehn Jahre"


Tony Ujah, da bist du gewaltig auf dem Holzweg. Hier in Kölle will dich keiner mehr sehen. Und jemand wie Maroh ist wichtiger für den FC, als du Ujah es jemals hättest sein können.


.

_________________
1. FC Köln : Bester deutscher Club in der ewigen Tabelle des UEFA-Pokals

„Zur deutschen Verantwortung gehört, dass wir uns von der moralischen Selbstüberschätzung verabschieden, die vor allem sich besonders fortschrittlich dünkende Deutsche aller Welt vor Augen geführt haben. Den Gegensatz zwischen edlem Wollen und beschränktem Können aufzuheben wird auch uns nicht gelingen.“  

(der von mir geschätzte Historiker Heinrich-August Winkler zur Flüchtlingsproblematik)
avatar
Okudera

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 12.06.15
Ort : 5000 Köln 1

Nach oben Nach unten

Re: Nachspiel: Werder - FC

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten