Silvester op kölsch

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Druide am Sa 09 Jan 2016, 23:19

Bjoernsson schrieb:
Druide schrieb:
Bjoernsson schrieb:
Druide schrieb:

By the way, wisst ihr, wie Kanada das Thema Migrantenkriminalität geregelt hat?

Rechtskräftig verurteilte Migranten, die die "Permanent-Resident-Card" besitzen, werden binnen weniger Tage ausgewiesen; und das konsequent! Wenn man dann noch weiß, wie konsequent die Auswahl der Einwanderer in Kanada erfolgt, dann darf man recht sicher sein, dass von den Kanada-Immigranten kaum Gefahr für Land und Leute ausgeht, wenn man die hart erkämpfte Lebens- und Arbeitsgenehmigung nicht umgehend aufs Spiel setzen und für immer verlieren möchte. Vielleicht könnte dies ja auch Vorbild für Deutschland und Europa sein!?

Dann lernen wir heute mal den Unterschied zwischen Migranten und Flüchtlingen: http://www.unhcr.de/mandat/fluechtlinge.html

Um es klipp und klar zu sagen: ich will, dass die hier in Deutschland durch Gewaltkriminalität auffallenden Flüchtlinge sofort des Landes verwiesen werden. Wer sich solche Straftaten zu Schulde kommen lässt, wie es in der Silvesternacht in Köln und anderen Städten der Fall war, der gehört aus Deutschland rausgeschmissen - und zwar umgehend!

Ist ja niedlich. Was meinst du mit "des Landes verweisen"? Ausweisung, also ihnen mitteilen, dass sie das Land verlassen sollen? Hahaha. Was das in der Praxis bedeutet, weißt du sicher. Wohin würdest du sie denn schicken wollen? Und würdest du deutsche Sexualstraftäter auch ausweisen?
Ganz einfach: dahin, wo sie hergekommen sind! Nach Marokko, Algerien, Syrien, etc. Wer wirklich Kriegsflüchtling ist und aus Angst um Leib und Leben flieht, der begeht in dem Land, das ihn aufnimmt, nicht solche Straftaten. Vielmehr ist man froh und dankbar, dass man seinen Arsch retten konnte! Wir werden uns diese falsch verstandene Liberalität nicht mehr leisten können. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es unter der einheimischen Bevölkerung solche Ausschreitungen schon mal gegeben hat. Hilf meinem Gedächtnis bitte auf die Sprünge! Ein Beispiel bitte!

Es war ja nicht nur in Köln zu diesen Gewaltorgien gekommen. Ich will in diesem Land keinen Bürgerkrieg!

Übrigens, schon im November gab es in Bonn eine Party von Flüchtlingsinitiativen, die unter dem Motto: "Betreutes Grapschen" hätte laufen können:

http://www.express.de/bonn/fluechtlingsparty-auch-hier-kam-es-zu-sex-uebergriffen-23391840

_________________
"Der Staatsapparat ist ein Zwangs- und Unterdrückungsapparat. Das Wesen der Staatstätigkeit ist, Menschen durch Gewaltanwendung oder Gewaltandrohung zu zwingen, sich anders zu verhalten, als sie sich aus freiem Antriebe verhalten würden." (Ludwig v. Mises)
avatar
Druide

Anzahl der Beiträge : 281
Anmeldedatum : 11.06.15
Ort : inderpampa / Rheinhessen

Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Paddy59 am So 10 Jan 2016, 01:31

Nach der momentanen Gesetzeslage kann kein Flüchtling ausgewiesen werden, in dessen Heimatland er vom Tode bedroht wäre. Egal welche Straftaten er auch immer hier begeht.

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Okudera am So 10 Jan 2016, 02:13

Paddy59 schrieb:Nach der momentanen Gesetzeslage kann kein Flüchtling ausgewiesen werden, in dessen Heimatland er vom Tode bedroht wäre. Egal welche Straftaten er auch immer hier begeht.


Und wenn das nicht zieht, gibt es im Willkommensnetzwerk genug kollaborierende Rechtsanwälte und Ärzte, die Verfahrenstricks anwenden oder irgendwelche Krankheiten bescheinigen.


.

_________________
1. FC Köln : Bester deutscher Club in der ewigen Tabelle des UEFA-Pokals

„Zur deutschen Verantwortung gehört, dass wir uns von der moralischen Selbstüberschätzung verabschieden, die vor allem sich besonders fortschrittlich dünkende Deutsche aller Welt vor Augen geführt haben. Den Gegensatz zwischen edlem Wollen und beschränktem Können aufzuheben wird auch uns nicht gelingen.“  

(der von mir geschätzte Historiker Heinrich-August Winkler zur Flüchtlingsproblematik)
avatar
Okudera

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 12.06.15
Ort : 5000 Köln 1

Nach oben Nach unten

Dieses Forum ist nun weitgehend in "rechter Hand"

Beitrag von Gast am So 10 Jan 2016, 04:16

Leider kann und will ich hier nicht weiter mit braunen Gesinnungstātern diskutieren, weder úber Politik noch über Fußball. Dieses Forum war mal für Toleranz und Menschlichkeit bekannt, nun haben die Stammtischtäter das Heft in der Hand. Zum Glúck liest das hier kaum noch ein Mensch. Ich nun auch nicht mehr. Weltpokal, bitte mein Konto löschen, danke. Potomac

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Gast am So 10 Jan 2016, 08:24

potomac schrieb:Leider kann und will ich hier nicht weiter mit braunen Gesinnungstātern diskutieren, weder úber Politik noch über Fußball. Dieses Forum war mal für Toleranz und Menschlichkeit bekannt, nun haben die Stammtischtäter das Heft in der Hand. Zum Glúck liest das hier kaum noch ein Mensch. Ich nun auch nicht mehr. Weltpokal, bitte mein Konto löschen, danke. Potomac

Sehr schade potomac, aber ich kann Deine Beweggründe absolut nachvollziehen. Ich fühl mich auch zusehends unwohl hier.

doppelherz

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Gast am So 10 Jan 2016, 10:27

Druide schrieb:
Bjoernsson schrieb:
Druide schrieb:
Bjoernsson schrieb:
Druide schrieb:

By the way, wisst ihr, wie Kanada das Thema Migrantenkriminalität geregelt hat?

Rechtskräftig verurteilte Migranten, die die "Permanent-Resident-Card" besitzen, werden binnen weniger Tage ausgewiesen; und das konsequent! Wenn man dann noch weiß, wie konsequent die Auswahl der Einwanderer in Kanada erfolgt, dann darf man recht sicher sein, dass von den Kanada-Immigranten kaum Gefahr für Land und Leute ausgeht, wenn man die hart erkämpfte Lebens- und Arbeitsgenehmigung nicht umgehend aufs Spiel setzen und für immer verlieren möchte. Vielleicht könnte dies ja auch Vorbild für Deutschland und Europa sein!?

Dann lernen wir heute mal den Unterschied zwischen Migranten und Flüchtlingen: http://www.unhcr.de/mandat/fluechtlinge.html

Um es klipp und klar zu sagen: ich will, dass die hier in Deutschland durch Gewaltkriminalität auffallenden Flüchtlinge sofort des Landes verwiesen werden. Wer sich solche Straftaten zu Schulde kommen lässt, wie es in der Silvesternacht in Köln und anderen Städten der Fall war, der gehört aus Deutschland rausgeschmissen - und zwar umgehend!

Ist ja niedlich. Was meinst du mit "des Landes verweisen"? Ausweisung, also ihnen mitteilen, dass sie das Land verlassen sollen? Hahaha. Was das in der Praxis bedeutet, weißt du sicher. Wohin würdest du sie denn schicken wollen? Und würdest du deutsche Sexualstraftäter auch ausweisen?
Ganz einfach: dahin, wo sie hergekommen sind! Nach Marokko, Algerien, Syrien, etc. Wer wirklich Kriegsflüchtling ist und aus Angst um Leib und Leben flieht, der begeht in dem Land, das ihn aufnimmt, nicht solche Straftaten. Vielmehr ist man froh und dankbar, dass man seinen Arsch retten konnte! Wir werden uns diese falsch verstandene Liberalität nicht mehr leisten können. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es unter der einheimischen Bevölkerung solche Ausschreitungen schon mal gegeben hat. Hilf meinem Gedächtnis bitte auf die Sprünge! Ein Beispiel bitte!

Du bist ja ein Herzchen.

http://lmgtfy.com/?q=Wiesn+vergewaltigung

http://lmgtfy.com/?q=Regensburger+Domspatzen+Missbrauch


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Gast am So 10 Jan 2016, 10:46

Ich denke mal, der Anteil an Arschlöchern ist über die Welt relativ gleichmäßig verteilt. Auch unter den Flüchtlingen. Mir geht auf den Sack, dass zu viel verallgemeinert wird. Klar müssen die Täter bestraft und wenn möglich auch abgeschoben werden. Das sollte aber innerhalb allgemeingültiger Regeln passieren und nicht nach Lust und Laune, je nachdem, was man am besten instrumentalisieren kann. Wenn sich das alles wieder beruhigt hat, ist das Thema Gewalt gegen Frauen auch wieder vom Tisch. Ohne fremdländisches Aussehen braucht man sich ja nicht darüber aufzuregen. Mir hängt diese scheinheilige Diskussion zum Halse raus.

Eine kleine Bemerkung am Rande. Meine Frau geht seit Jahren nicht mehr Donnerstags zum Karneval wegen der ganzen Grapscher. Da gabs noch keine Asylanten; nur besoffene Deutsche.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Plissken am So 10 Jan 2016, 12:51

"Bürgerkriegsähnliche Zustände" haben wir GSD noch nicht. Allerdings sind die Vorfälle von Sylvester sicherlich nicht überraschend und dürften sich so oder so ähnlich in Zukunft auch wiederholen, solange die Integration der vielen Hunderttausend junger Männer, die sich noch in überfüllten Turnhallen befinden, nicht schneller und effizienter in Angriff genommen wird und solange weiter ungebremster Zuzug erfolgt.

Der Zusammenhang ist so offensichtlich, dass die Aussagen der politischen Ebene, insbesondere auch von Justizminister Maas, beschämend sind. Über die Maulkorberlasse brauchen wir erst gar nicht zu sprechen: Wasser auf die Mühlen der Pegida-Faschisten.

Und an die Adresse von Radrennbahn, Potomac und andere:
2 x 3 macht 4 -
widdewiddewitt und 3 macht 9e !
Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ...

ist zwar ein netter Song, hilft aber bei der Diskussion um die aktuelle politische Situation nicht sonderlich weiter.
Versteht Ihr denn nicht, das man den Rechtsradikalen und Verschwörungstheoretikern nur den Weg bereitet, wenn man bestimmte Tatsachen nicht zur Kenntnis nimmt und politisch entsprechend reagiert?
Eure Vogelstraußdiskussionsstrategie ist nicht zielführend.

Plissken

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 13.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Paddy59 am So 10 Jan 2016, 13:25

Wenn Potomac-mal eben so ganz pauschal- hier von braunen Gesinnungsgenossen spricht möge er mir ein Beispiel eines Users nennen, wo friedliche Flüchtlinge, und das ist GsD die große Mehrheit,verunglimpft und diskreditiert werden.
Wer meint hier schrieben pauschal "braune Gesinnungsgenossen" der möge mal zB in die KSTA-Print Ausgaben -Leserbriefe-der letzten Woche sehen; dann sind die dort schreibenden Professoren , Doktoren und viele Frauen wohl alle Nazis.

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Gast am So 10 Jan 2016, 13:47

Weltpokal schrieb:
Haie-Fan schrieb:Ich fühle mich ob der Politisierung des Forums sowie der Art und Weise des Diskurses seitens einiger Teilnehmer und des Admins hier zunehmend unwohl.

Hallo Haie-Fan!

Vielleicht ist Dir schon aufgefallen, dass ich mich hier aus politischen Diskussionen inzwischen komplett heraushalte.
Der Grund ist einfach: Als Admin möchte ich nicht, dass sich hier irgendwer unwohl fühlt, sondern ich möchte Euch lediglich eine Plattform bereitstellen, ohne dass ich Euch mit meinen politischen Ansichten nerve.


Fair enough, dass Du Dich inzwischen raushältst hätte ich registrieren sollen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Gast am So 10 Jan 2016, 14:09

Potomacs Ausdrucksweise war Zweifellos genauso übertrieben, genauso wie andere Posts in den falschen Hals kommen konnten und eevtuell etwas zu sehr von Emotionen geleitet wurden. Ich denke und hoffe das die überwiegende Zahl dieses Forums sich eine Multikulturelle tolerante Gesellschaft wünscht, sei es in der Nachbarschaft sei es im Stadion, wo jeder Jeck anders ist und sein kann.
Es sagte ja keiner Ausländer raus, sondern: es zeichnen sich Probleme bei der integration ab: lasst uns schaun wie wir es in den Griff bekommen, um die auch von Paddy befürchtete Ghettoisierung/ Parallelgesellschaften zu verhindern. Wie bereits gesagt haben wir ja zB in Frankreich Beispiele was falsch laufen kann, und wo wir vielleicht daraus lernen könnten statt wiederholen...
So weit so gut, letzendlich ist dies ein Fußballforum in dem wir alle von der Liebe zu unserem Verein geeint sein sollten und wo man abschalten und sich auf positives fokussieren kann.
Würde es daher vorziehen das politische Themen in Zukunft rausgehalten werden - gibt genug andere diesbezügliche Foren wenn man will.
Künftige Posts meinerseits nur noch zum FC und seinem weg zur CL Wink

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Gast am So 10 Jan 2016, 14:13

Tommy1401 schrieb:. . .So weit so gut, letzendlich ist dies ein Fußballforum in dem wir alle von der Liebe zu unserem Verein geeint sein sollten und wo man abschalten und sich auf positives fokussieren kann.
Würde es daher vorziehen das politische  Themen in Zukunft rausgehalten werden - gibt genug andere diesbezügliche Foren wenn man will.
Künftige Posts meinerseits nur noch zum FC und seinem weg zur CL Wink  

Siehe "Umfrage Offenes Forum". Vielleicht solltest du deinen Beitrag da in Kopie einstellen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Gast am So 10 Jan 2016, 16:12

radrennbahn schrieb: Eine kleine Bemerkung am Rande. Meine Frau geht seit Jahren nicht mehr Donnerstags zum Karneval wegen der ganzen Grapscher. Da gabs noch keine Asylanten; nur besoffene Deutsche.

Oder man unterhalte sich nur mal mit einer Kellnerin, die bei einer Herrensitzung servieren muss.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Gast am So 10 Jan 2016, 16:38

Zimbo schrieb:
radrennbahn schrieb: Eine kleine Bemerkung am Rande. Meine Frau geht seit Jahren nicht mehr Donnerstags zum Karneval wegen der ganzen Grapscher. Da gabs noch keine Asylanten; nur besoffene Deutsche.

Oder man unterhalte sich nur mal mit einer Kellnerin, die bei einer Herrensitzung servieren muss.

Zimboleinschen: Dä woor jot Cool

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Gast am So 10 Jan 2016, 17:21

Ich bin mir nicht sicher, ob sich das hier immer alles - ohne sich dem Vorwurf der Bagatellisierung auszusetzen - vergleichen lässt confused

Allerdings - und das ist mein zentrales Problem - weiss ich immer noch nicht genau, was in dieser Silvesternacht wirklich geschehen ist und durch wen und in welchem Umfang Straftaten begangen wurden. Bevor ich da keine Klarheit habe, sträuben sich mir alle Nackenhaare, wenn ich die pauschalen Urteile und Verschwörungstheorien ebenso wie die optimistischen Gutmenschenhoffnungen zu lesen bekomme. Es gilt in unserer Gesellschaft immer noch das Unschuldsprinzip.
Von keiner Seite (Politik, Ordnungsamt der Stadt Köln, Polizei, Bundespolizei) ist bisher ein rasches Bemühen erkennbar, die Zahl der Tatbeteiligten mal zu konkretisieren, Täter zu benennen und für Transparenz zu sorgen. Dies sollte m.E. notwendige Grundlage einer Meinungsbildung (und vor allem aller Folgemaßnahmen) sein. Allein der Umgang mit der Aussage/Zahl "1.000 junge Nordafrikaner auf dem Bahnhofsvorplatz" erweckt den Eindruck einer Massenbelagerung, was sicher nicht unbeabsichtigt war.
Diese verschleppende Aufklärung mag aus Sicht der Verschwörungsfreunde einer Absicht (oder Weisung der Politik) folgen. Es kann aber auch schlichtweg der Unfähigkeit unserer Ermittlungsbehörden geschuldet sein, in der Hoffnung, das eine umfangreiche Aufklärung überhaupt (noch) möglich ist (sic!).
Auffällig ist für mich aber auch, das mit den Ereignissen offensichtlich sowohl Politik betrieben wird (Polizei-Intern / Polizei vs. Bundespolizei vs. Stadt Köln / Parteien untereinander / Bund vs. Land NRW) als auch eine mediale Auseinandersetzung zur Deutungshoheit entstanden ist.
Vor dieser Gemenge-Lage ist mir derzeit nicht mehr klar, wer am meisten von der unklaren Lage und dem Stimmungsbild profitiert. Wohl ist mir aber beim besten Willen nicht in der jetzigen Situation und ich will schnellstens Klarheit haben!


Zuletzt von Cruyffs Erbe am So 10 Jan 2016, 17:39 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Paddy59 am So 10 Jan 2016, 17:33

Gruselig. Diese junge Frau ist traumatisiert, schockiert, fix und fertig. Sie wurde ca. 100 mal angefasst /- begrapscht. Und setzt nun abends alleine keinen Fuß mehr vor die Tür. Respekt wenn sie sich trotzdem,wenn auch unkenntlich abgelichtet zu den Vorgängen Sylvester öffentlich äußert. Und ihr Schicksal hat sich wohl an diesem Abend hundertfach wiederholt.

http://www.express.de/koeln/koelner-silvester-opfer-katja--28----ich-werde-nachts-nie-mehr-alleine-rausgehen---23405090-seite2


Asozialer und menschenverachtender wie dieser Typ ging kaum noch...

http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/neue-erkenntnisse-pariser-angreifer-hatte-frauen-in-koelner-diskothek-begrapscht-23406360

Der erste Sylvestertäter von Köln wurde verhaftet

http://www.express.de/koeln/nach-silvesteruebergriffen-polizei-nimmt-19-jaehrigen-in-guetersloh-fest-23406266

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Druide am So 10 Jan 2016, 20:01

Bjoernsson schrieb:
Druide schrieb:
Bjoernsson schrieb:
Druide schrieb:
Bjoernsson schrieb:
Druide schrieb:

By the way, wisst ihr, wie Kanada das Thema Migrantenkriminalität geregelt hat?

Rechtskräftig verurteilte Migranten, die die "Permanent-Resident-Card" besitzen, werden binnen weniger Tage ausgewiesen; und das konsequent! Wenn man dann noch weiß, wie konsequent die Auswahl der Einwanderer in Kanada erfolgt, dann darf man recht sicher sein, dass von den Kanada-Immigranten kaum Gefahr für Land und Leute ausgeht, wenn man die hart erkämpfte Lebens- und Arbeitsgenehmigung nicht umgehend aufs Spiel setzen und für immer verlieren möchte. Vielleicht könnte dies ja auch Vorbild für Deutschland und Europa sein!?

Dann lernen wir heute mal den Unterschied zwischen Migranten und Flüchtlingen: http://www.unhcr.de/mandat/fluechtlinge.html

Um es klipp und klar zu sagen: ich will, dass die hier in Deutschland durch Gewaltkriminalität auffallenden Flüchtlinge sofort des Landes verwiesen werden. Wer sich solche Straftaten zu Schulde kommen lässt, wie es in der Silvesternacht in Köln und anderen Städten der Fall war, der gehört aus Deutschland rausgeschmissen - und zwar umgehend!

Ist ja niedlich. Was meinst du mit "des Landes verweisen"? Ausweisung, also ihnen mitteilen, dass sie das Land verlassen sollen? Hahaha. Was das in der Praxis bedeutet, weißt du sicher. Wohin würdest du sie denn schicken wollen? Und würdest du deutsche Sexualstraftäter auch ausweisen?
Ganz einfach: dahin, wo sie hergekommen sind! Nach Marokko, Algerien, Syrien, etc. Wer wirklich Kriegsflüchtling ist und aus Angst um Leib und Leben flieht, der begeht in dem Land, das ihn aufnimmt, nicht solche Straftaten. Vielmehr ist man froh und dankbar, dass man seinen Arsch retten konnte! Wir werden uns diese falsch verstandene Liberalität nicht mehr leisten können. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es unter der einheimischen Bevölkerung solche Ausschreitungen schon mal gegeben hat. Hilf meinem Gedächtnis bitte auf die Sprünge! Ein Beispiel bitte!

Du bist ja ein Herzchen.

http://lmgtfy.com/?q=Wiesn+vergewaltigung

http://lmgtfy.com/?q=Regensburger+Domspatzen+Missbrauch


Ich will hier deine Beispiele in keiner Weise beschönigen, dass ist alles schlimm genug. Natürlich kommt es auch auf dem Oktoberfest zu Übergriffen und Vergewaltigungen. Und von dem jahrzehntelangen Missbrauch von Kindern innerhalb der katholischen Kirche ganz zu schweigen. Trotzdem gibt es zwischen deinen Fällen und den Gewaltorgien an Silvester einen wesentlichen Unterschied: Bei den Gewaltorgien vor 10 Tagen handelte es sich um mehr oder weniger spontane Massengewalt von mehreren Hundert, wenn nicht gar von mehr als 1000 Männern, an einem einzigen Ort, zur gleichen Zeit. Und selbst innerhalb der Sicherheitskräfte wurde von "bürgerkriegsähnlichen Situationen" gesprochen. Dein Vergleich hinkt daher m. E. Aber ich will an deinen Beispielen rein gar nichts relativieren, auch das ist schlimm genug.

_________________
"Der Staatsapparat ist ein Zwangs- und Unterdrückungsapparat. Das Wesen der Staatstätigkeit ist, Menschen durch Gewaltanwendung oder Gewaltandrohung zu zwingen, sich anders zu verhalten, als sie sich aus freiem Antriebe verhalten würden." (Ludwig v. Mises)
avatar
Druide

Anzahl der Beiträge : 281
Anmeldedatum : 11.06.15
Ort : inderpampa / Rheinhessen

Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Druide am So 10 Jan 2016, 20:12

Plissken schrieb:"Bürgerkriegsähnliche Zustände" haben wir GSD noch nicht. ...

Wir sind aber auch nicht mehr allzu weit davon entfernt. Wenn der Rechtsstaat hier nicht mit aller gebotenen Härte konsequent dazwischenschlägt, dann war das erst der Anfang.
Ich will keine Polizei in Deutschland, die so hochgerüstet ist, wie z.B. die Polizei in Frankreich oder auch in Teilen der USA. Bei Fortführung dieser Entwicklung laufen wir Gefahr, unsere Freiheiten und unseren gesamten, gewohnten Lebensstil zu verlieren. Wer diese Gefahr nach den Silvester-Exzessen nicht erkennt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Und da viele von uns den HbF zur Anreise bei Heimspielen des FC nutzen, darf dieses Thema, auch wenn es eigentlich OT ist, auch hier in einem Fußballforum angesprochen und diskutiert werden. Das ist dann von allen Beteiligten m. E. auch auszuhalten. Ich nutze bei Heimspielen des FC regelmäßig den Hauptbahnhof, um zum Stadion zu kommen. Mir ist es nicht gleichgültig, ob hier die innere Sicherheit noch gewährleistet werden kann oder nicht.

_________________
"Der Staatsapparat ist ein Zwangs- und Unterdrückungsapparat. Das Wesen der Staatstätigkeit ist, Menschen durch Gewaltanwendung oder Gewaltandrohung zu zwingen, sich anders zu verhalten, als sie sich aus freiem Antriebe verhalten würden." (Ludwig v. Mises)
avatar
Druide

Anzahl der Beiträge : 281
Anmeldedatum : 11.06.15
Ort : inderpampa / Rheinhessen

Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Plissken am So 10 Jan 2016, 20:42

Druide schrieb:
Plissken schrieb:"Bürgerkriegsähnliche Zustände" haben wir GSD noch nicht. ...

Wir sind aber auch nicht mehr allzu weit davon entfernt. Wenn der Rechtsstaat hier nicht mit aller gebotenen Härte konsequent dazwischenschlägt, dann war das erst der Anfang.
Ich will keine Polizei in Deutschland, die so hochgerüstet ist, wie z.B. die Polizei in Frankreich oder auch in Teilen der USA. Bei Fortführung dieser Entwicklung laufen wir Gefahr, unsere Freiheiten und unseren gesamten, gewohnten Lebensstil zu verlieren. Wer diese Gefahr nach den Silvester-Exzessen nicht erkennt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Und da viele von uns den HbF zur Anreise bei Heimspielen des FC nutzen, darf dieses Thema, auch wenn es eigentlich OT ist, auch hier in einem Fußballforum angesprochen und diskutiert werden. Das ist dann von allen Beteiligten m. E. auch auszuhalten. Ich nutze bei Heimspielen des FC regelmäßig den Hauptbahnhof, um zum Stadion zu kommen. Mir ist es nicht gleichgültig, ob hier die innere Sicherheit noch gewährleistet werden kann oder nicht.

Druide, bist Du nicht derselbe, der hier stets gegen den Staat polemisiert und ihn am liebsten ganz abschaffen möchte? Na ja. Du scheinst Deine Meinung ja ein wenig relativiert zu haben. Sei Dir zugestanden.

Plissken

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 13.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Druide am So 10 Jan 2016, 20:53

Plissken schrieb:
Druide schrieb:
Plissken schrieb:"Bürgerkriegsähnliche Zustände" haben wir GSD noch nicht. ...

Wir sind aber auch nicht mehr allzu weit davon entfernt. Wenn der Rechtsstaat hier nicht mit aller gebotenen Härte konsequent dazwischenschlägt, dann war das erst der Anfang.
Ich will keine Polizei in Deutschland, die so hochgerüstet ist, wie z.B. die Polizei in Frankreich oder auch in Teilen der USA. Bei Fortführung dieser Entwicklung laufen wir Gefahr, unsere Freiheiten und unseren gesamten, gewohnten Lebensstil zu verlieren. Wer diese Gefahr nach den Silvester-Exzessen nicht erkennt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Und da viele von uns den HbF zur Anreise bei Heimspielen des FC nutzen, darf dieses Thema, auch wenn es eigentlich OT ist, auch hier in einem Fußballforum angesprochen und diskutiert werden. Das ist dann von allen Beteiligten m. E. auch auszuhalten. Ich nutze bei Heimspielen des FC regelmäßig den Hauptbahnhof, um zum Stadion zu kommen. Mir ist es nicht gleichgültig, ob hier die innere Sicherheit noch gewährleistet werden kann oder nicht.

Druide, bist Du nicht derselbe, der hier stets gegen den Staat polemisiert und ihn am liebsten ganz abschaffen möchte? Na ja. Du scheinst Deine Meinung ja ein wenig relativiert zu haben. Sei Dir zugestanden.

Hallo Plissken,

ich bin ein durch und durch klassisch-liberaler, in Teilen auch libertärer Mensch, mittlerweile. Aber der klassische Liberalismus gesteht dem Staat durchaus Aufgaben zu. Im wesentlichen die folgenden drei:

- Gewährleistung der Äußeren Sicherheit (Landesverteidigung)
- Gewährleistung der Inneren Sichereheit (= Polizei) sowie
- Gewährleistung eines liberalen Rechtsstaats, der Gewaltenteilung, d.h., im Kern die Gewährleistung der Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz.

Weitere Kernaufgaben hat der Staat aber m. E. nicht. Smile Da kann man also noch so einiges abschaffen, in D...

_________________
"Der Staatsapparat ist ein Zwangs- und Unterdrückungsapparat. Das Wesen der Staatstätigkeit ist, Menschen durch Gewaltanwendung oder Gewaltandrohung zu zwingen, sich anders zu verhalten, als sie sich aus freiem Antriebe verhalten würden." (Ludwig v. Mises)
avatar
Druide

Anzahl der Beiträge : 281
Anmeldedatum : 11.06.15
Ort : inderpampa / Rheinhessen

Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Gast am So 10 Jan 2016, 21:01

Vielleicht hilft dieser Kommentar ja einigen hier, sich mal den Schaum vom Mund zu wischen und die Empörungsmaschine ein paar Gänge runterzuschalten:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/s-p-o-n-der-kritiker-a-1071310.html

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Plissken am So 10 Jan 2016, 21:22

Frankilein66 schrieb:Vielleicht hilft dieser Kommentar ja einigen hier, sich mal den Schaum vom Mund zu wischen und die Empörungsmaschine ein paar Gänge runterzuschalten:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/s-p-o-n-der-kritiker-a-1071310.html

Kaum. Viel heiße Luft, nichts Substantielles. Pseudointellektuelles Gewäsch. Kein wesentlicher Beitrag zur aktuellen Problematik.

Plissken

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 13.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von hennefbock am So 10 Jan 2016, 22:41

Plissken schrieb:
Frankilein66 schrieb:Vielleicht hilft dieser Kommentar ja einigen hier, sich mal den Schaum vom Mund zu wischen und die Empörungsmaschine ein paar Gänge runterzuschalten:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/s-p-o-n-der-kritiker-a-1071310.html

Kaum. Viel heiße Luft, nichts Substantielles. Pseudointellektuelles Gewäsch. Kein wesentlicher Beitrag zur aktuellen Problematik.

Hier, mein Lieber, liegst Du aber meilenweit daneben! Der Artikel von s-p-o-n benennt klar eine Reihe von Problemen, die unsere politische Klasse- und nicht nur die!! - bisher konstant und konsequent ungelöst gelassen hat. Wer sich über Paralellgesellschaften beschwert, sollte auch mal fragen, was im Vorhinein getan wird, um solche Entwicklungen erst gar nicht entstehen zu lassen, und was er selbst bereit ist, dafür zu tun! Unsere ach so hoch gelobten "Qualitätsmedien" geben in der Angelegenheit, die diesem Thread zugrunde liegt, ein erbärmliches Bild ab, und zwar in allen Richtungen. Vom Boulevard konnte man ja nichts anderes erwarten, und er hat unsere Erwartungen auch nicht enttäuscht, aber die von Dir benannte heiße Luft kam (und kommt immer noch) auch von den sog. seriösen Medien. Es geht nur um Auflage und Quote, da stört saubere, unvoreingenommene Berichterstattung nur!
Ich werde zwar nicht, wie poto, den Felsen verlassen, aber zu Threads wie diesem oder "Paris" werde ich mich nicht mehr äußern, das ist weder meiner Laune noch meinem Blutdruck zuträglich. Salu

_________________
Grüße aus Hannapha

hennefbock

Anzahl der Beiträge : 196
Anmeldedatum : 14.06.15
Alter : 71
Ort : Hennef

Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Okudera am So 10 Jan 2016, 23:21

Hätte nicht gedacht, dass ich nochmal den Kölner Stadt-Anzeiger zitiere :

http://www.ksta.de/politik/-wer-ueber-heidenau-spricht-sote-darf-ueber-koeln-nicht-schweige,15187246,33491384.html


.

_________________
1. FC Köln : Bester deutscher Club in der ewigen Tabelle des UEFA-Pokals

„Zur deutschen Verantwortung gehört, dass wir uns von der moralischen Selbstüberschätzung verabschieden, die vor allem sich besonders fortschrittlich dünkende Deutsche aller Welt vor Augen geführt haben. Den Gegensatz zwischen edlem Wollen und beschränktem Können aufzuheben wird auch uns nicht gelingen.“  

(der von mir geschätzte Historiker Heinrich-August Winkler zur Flüchtlingsproblematik)
avatar
Okudera

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 12.06.15
Ort : 5000 Köln 1

Nach oben Nach unten

Re: Silvester op kölsch

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten