Armut in Deutschland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Armut in Deutschland

Beitrag von Paddy59 am Di 23 Feb 2016, 20:40

Fast jeder sechste Deutsche ist mittlerweile arm-13 Millionen Menschen-so berichtete eben die Tagesschau. DER gesellschaftspolitische Skandal schlechthin.

Und die Tendenz in den Vereinigten Staaten von Europa wird zunehmen, bis Uncle Sam's Heuschrecken auch den letzten Europäer ausgesaugt und als billige Tagelöhner erniedrigt haben-Amazon; Coke; UPS und Co. in D lassen grüßen :-(. Und nicht nur die Heuschrecken sind aktiv; dank der durch die CDU in 80'er Jahren eingeführten Liberalisierung des Arbeitsmarktes arbeiten heutzutage gut ausgebildete Fachkräfte und Akademiker, bedingt durch die Plage der Zeitarbeitsfirmen, für Hungerlöhne.

Weiter so Herren des Kapitals in den Aktiengesellschaften; 10Mio p.a. für die Vorstände bei € 8,50 Stundenlohn für die Tagelöhner; ihr fabriziert sozialen Sprengstoff ersten Grades.


http://www.cecu.de/armutsgrenze.html

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/armut-in-deutschland-3-1-millionen-deutsche-verdienen-zu-wenig/11276122.html

Natürlich spielt der Strukturwandel in D von der Industrie zur Dienstleistungsgesellschaft eine große Rolle; da ist es an der Politik adäquate Jobs zu schaffen und deutsche Firmen, die aus Deutschland flüchten und im Ausland produzieren angemessen zu besteuern.

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Armut in Deutschland

Beitrag von Druide am Di 23 Feb 2016, 23:05

Hallo Paddy,

das machst Du aber nicht mit der FDJ-Trulla im Kanzleramt. Die redet von Wirtschaft wie der Blinde von der Farbe.

Letztlich ist die einzige Ursache der Armut unser Schuldgeldsystem. Solange Geld im Wesentlichen durch Kredit entsteht (sog. Giralgeld), wird immer ein Transfer von Fleißig nach Reich stattfinden (die Zinsen werden ja nicht mit geschöpft, so dass immer zu wenig Geld im Kreislauf ist und daher ständig Wirtschaftswachstum generiert werden muss, um die Schuldzinsen aus dem Wachstum heraus zu bedienen). Das ist auch so gewollt und unsere Politclowns sind nur Handlanger der Bankster. Und ohne Aufstände wird man dieses System nicht beseitigen. Und das geschieht erst dann, wenn das System in die Endphase des exponentiellen Schuldenwachstums eingetreten ist. Wir haben diese Phase zwar bereits in 2008 mit der Lehman-Pleite erreicht, aber die Zentralbanken verlängern das Endspiel noch, durch finanzielle Repression und die Abschaffung des Zinses. Wenn es nicht gelingt, zu einer Sachwertdeckung des Geldes zurückzukehren, so dass einer beliebigen Vermehrbarkeit des "Geldes" endlich Einhalt geboten wird, dann wird man an der Ungleichverteilung des gesellschaftlichen Reichtums auch nichts ändern.

Zitate eines großen Denkers:

Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur, ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll.“ Ludwig von Mises

Und hier noch eins von Ferdinand Lips:

"Das Aufgeben von Gold als Geld, von der Disziplin des Goldes, ist der wichtigste Grund, wenn nicht sogar die einzige Begründung dafür, warum unsere Welt ein sehr gefährlicher Ort geworden ist. Meiner Meinung nach ist es die größte Tragödie in der Geschichte der Welt….Aus der Geschichte wissen wir, wie Papiergeld endet. Zum ersten Mal in der Geschichte ist alles Geld der Welt von nichts mehr gedeckt. Das ist das übelste System, das je vom Menschen erfunden wurde." [Rede in Dawson City, Kanada, 2005]
- Ferdinand Lips (1931-2005), Schweizer Bankier

_________________
"Der Staatsapparat ist ein Zwangs- und Unterdrückungsapparat. Das Wesen der Staatstätigkeit ist, Menschen durch Gewaltanwendung oder Gewaltandrohung zu zwingen, sich anders zu verhalten, als sie sich aus freiem Antriebe verhalten würden." (Ludwig v. Mises)
avatar
Druide

Anzahl der Beiträge : 281
Anmeldedatum : 11.06.15
Ort : inderpampa / Rheinhessen

Nach oben Nach unten

Re: Armut in Deutschland

Beitrag von Kaiser am Di 23 Feb 2016, 23:16

Und wer setzt dieses Schuldgeldsystem mit Zwang / Waffengewalt durch?

Könnte es etwa eine Organisation sein, die sich Staat nennt?

Und @Paddy: Durch Besteuerung wohlhabend werden nur Steuereintreiber.
Steuern sind Raub bzw. räuberische Erpressung und sonst nichts.
avatar
Kaiser

Anzahl der Beiträge : 1715
Anmeldedatum : 21.06.15
Alter : 158

Nach oben Nach unten

Re: Armut in Deutschland

Beitrag von Paddy59 am Mi 24 Feb 2016, 07:28

Kaiser schrieb:Und wer setzt dieses Schuldgeldsystem mit Zwang / Waffengewalt durch?

Könnte es etwa eine Organisation sein, die sich Staat nennt?

Und @Paddy: Durch Besteuerung wohlhabend werden nur Steuereintreiber.
Steuern sind Raub bzw. räuberische Erpressung und sonst nichts.

Solange (DAX)-Unternehmen wie Adidas für ein paar Cent in Fernost /-China produzieren und die Schuhe dann hier für €150-€ 200 ! verkaufen kann die Besteuerung solcher Konzerne nicht hoch genug sein.
Denn für wen geschieht das? Doch nicht für die wenigen hier in D verbliebenen Arbeitsplätze in der Industrie, nein-ausschließlich z.G. der Aktionäre => ShareHolder value+ z. G. der sich unverschämte Millionensummen in die Tasche steckenden Vorstände. Um nicht mißverstanden zu werden: der kleine und mittelständige (deutsche) Betrieb, der der erstrangige Jobmotor in Deutschland ist, ist nicht gemeint.
Gemeint sind die Global-Players,( wozu auch die DAX-Unternehmen gehören) die auch /-nur im Ausland produzieren, nach dortigem Steuerrecht Ihre Gewinne versteuern oder mal eben eine Briefkastenfirma in zB. Luxemburg gründen um keine Steuern zu zahlen. Diesen Unternehmen/ bzw deren Praktiken gehört das Handwerk gelegt.

Und zu Deiner These bzgl. Raub: Solange wir ein solches Gemeinwesen / Sozialsystem wie in D haben- um das uns viele Länder beneiden- ist der Staat auf Steuereinnahmen angewiesen. Über die Höhe lässt sich natürlich diskutieren.
Oder weißt Du Alternativen?

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Armut in Deutschland

Beitrag von Kaiser am Mi 24 Feb 2016, 17:36

Paddy59 schrieb:...
Und zu Deiner These bzgl. Raub: Solange wir ein solches Gemeinwesen / Sozialsystem wie in D haben- um das uns viele Länder beneiden- ist der Staat auf Steuereinnahmen angewiesen. Über die Höhe lässt sich natürlich diskutieren.
Oder weißt Du Alternativen?

Freiwilligkeit statt Zwang.
avatar
Kaiser

Anzahl der Beiträge : 1715
Anmeldedatum : 21.06.15
Alter : 158

Nach oben Nach unten

Re: Armut in Deutschland

Beitrag von Paddy59 am Mi 24 Feb 2016, 20:59

Kaiser schrieb:
Paddy59 schrieb:...
Und zu Deiner These bzgl. Raub: Solange wir ein solches Gemeinwesen / Sozialsystem wie in D haben- um das uns viele Länder beneiden- ist der Staat auf Steuereinnahmen angewiesen. Über die Höhe lässt sich natürlich diskutieren.
Oder weißt Du Alternativen?

Freiwilligkeit statt Zwang.

Optimist.

So wie in den USA, wo Milliardäre Stiftungen gründen oder für soziale Projekte spenden? Das ist leider nur ein Tropfen auf den heissen Stein.

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Sozialpaket für Deutschland?

Beitrag von Paddy59 am Sa 27 Feb 2016, 12:04

Ob die Sozis hiermit beim "kleinen Mann" punkten können? Merkel ist dagegen. Fakt ist: Die Koalitionäre sehen ihre Felle schwimmen und versuchen gegen den Siegeszug der AfD zu steuern.


http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/fluechtlingspolitik-sozialpaket-angela-merkel-sigmar-gabriel-streit

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Armut in Deutschland

Beitrag von Okudera am Sa 27 Feb 2016, 12:15

Paddy59 schrieb:Ob die Sozis hiermit beim "kleinen Mann" punkten können? Merkel ist dagegen. Fakt ist: Die Koalitionäre sehen ihre Felle schwimmen und versuchen gegen den Siegeszug der AfD zu steuern.


http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/fluechtlingspolitik-sozialpaket-angela-merkel-sigmar-gabriel-streit


Es ist peinlich für die etablierten Parteien und vielsagend zugleich, wie sie den Stimmungen und Strömungen hinterher hecheln. Den Geist kriegen sie aber nicht mehr in die Flasche zurück.

Ich sehe dem 13. März mit gespannter Erwartung entgegen.


.

_________________
1. FC Köln : Bester deutscher Club in der ewigen Tabelle des UEFA-Pokals

„Zur deutschen Verantwortung gehört, dass wir uns von der moralischen Selbstüberschätzung verabschieden, die vor allem sich besonders fortschrittlich dünkende Deutsche aller Welt vor Augen geführt haben. Den Gegensatz zwischen edlem Wollen und beschränktem Können aufzuheben wird auch uns nicht gelingen.“  

(der von mir geschätzte Historiker Heinrich-August Winkler zur Flüchtlingsproblematik)
avatar
Okudera

Anzahl der Beiträge : 654
Anmeldedatum : 12.06.15
Ort : 5000 Köln 1

Nach oben Nach unten

Re: Armut in Deutschland

Beitrag von Paddy59 am Sa 27 Feb 2016, 12:22

Okudera schrieb:
Paddy59 schrieb:Ob die Sozis hiermit beim "kleinen Mann" punkten können? Merkel ist dagegen. Fakt ist: Die Koalitionäre sehen ihre Felle schwimmen und versuchen gegen den Siegeszug der AfD zu steuern.


http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/fluechtlingspolitik-sozialpaket-angela-merkel-sigmar-gabriel-streit


Es ist peinlich für die etablierten Parteien und vielsagend zugleich, wie sie den Stimmungen und Strömungen hinterher hecheln. Den Geist kriegen sie aber nicht mehr in die Flasche zurück.

Ich sehe dem 13. März mit gespannter Erwartung entgegen.


.

Ich wollte das an sich unter "Armut in Deutschland" packen und habe versehentlich den Faden hier neu eröffnet; evt kann der Admin das da rein kopieren.

Und Okudera -wohl wahr.

Bestes Beispiel, das Frau Merkel null Rückgrat hat war doch folgendes:
-Vor 2011 wurde die Verlängerung der Laufzeit der AKW auf 20 Jahre beschlossen
-dann folgte die japanische AKW-Katastrophe
-Prombt ruderte Sie zurück und verkündete den Ausstieg in D....

Von ihrer heuchlerischen Anbiederei an Erdogan, mangels Solidarität der EU-Staaten in der Flüchtlingsfrage( die sie sich mit Ihren Alleingängen im übrigen selbst zuzuschreiben hat) ganz zu schweigen

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Armut in Deutschland

Beitrag von Admin am Sa 27 Feb 2016, 20:58

Paddy59 schrieb:
...
Ich wollte das an sich unter "Armut in Deutschland" packen und habe versehentlich den Faden hier neu eröffnet; evt kann der Admin das da rein kopieren. ...

Er kann. Very Happy
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 11.06.15

http://fc-forum.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Armut in Deutschland

Beitrag von Paddy59 am Sa 27 Feb 2016, 21:00

Admin schrieb:
Paddy59 schrieb:
...
Ich wollte das an sich unter "Armut in Deutschland" packen und habe versehentlich den Faden hier neu eröffnet; evt kann der Admin das da rein kopieren. ...

Er kann. Very Happy

Danke.

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Armut in Deutschland

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten