Wer reformiert das Beamtentum?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wer reformiert das Beamtentum?

Beitrag von Paddy59 am Di 29 März 2016, 13:29

Von den etablierten Parteien- CDU/CSU/SPD/FDP/ Grüne darf man dsbzgl. null und nichts erwarten.
Eine Partei, der Linkspartei zB. würde ich diese Initiative zutrauen, die es schafft gegen alle Widerstände dieser Milliardenverschwendung und Ungerechtigkeit ggü. allen Arbeitnehmern ein Ende zu setzen, hätte meine Stimme bei der nächsten Wahl!

http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/karriere/zuschlaege--rente-verdienen-beamte-viel-zu-viel--23702374

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Wer reformiert das Beamtentum?

Beitrag von Druide am Di 29 März 2016, 18:51

Das Beamtentum wird niemand reformieren, da wir ein Beamtenparlament haben. Es ist auch im Kern nicht reformierbar, man kann es nur abschaffen, weitestgehend jedenfalls. Lediglich im hoheitlichen Bereich (Polizei, Justiz, etc.) ist das Berufsbeamtentum m. E. noch legitim. Erst in der absehbaren Staatspleite wird sich hier was ändern...

_________________
"Der Staatsapparat ist ein Zwangs- und Unterdrückungsapparat. Das Wesen der Staatstätigkeit ist, Menschen durch Gewaltanwendung oder Gewaltandrohung zu zwingen, sich anders zu verhalten, als sie sich aus freiem Antriebe verhalten würden." (Ludwig v. Mises)
avatar
Druide

Anzahl der Beiträge : 281
Anmeldedatum : 11.06.15
Ort : inderpampa / Rheinhessen

Nach oben Nach unten

Re: Wer reformiert das Beamtentum?

Beitrag von Paddy59 am Di 29 März 2016, 20:55

Druide schrieb:Das Beamtentum wird niemand reformieren, da wir ein Beamtenparlament haben. Es ist auch im Kern nicht reformierbar, man kann es nur abschaffen, weitestgehend jedenfalls. Lediglich im hoheitlichen Bereich (Polizei, Justiz, etc.) ist das Berufsbeamtentum m. E. noch legitim. Erst in der absehbaren Staatspleite wird sich hier was ändern...

Bei einer Reformierung geht es mir auch nicht um eine Komplettabschaffung; es entspricht ebenso meiner Meinung das der hoheitliche Bereich bestehen bleiben muß.

Was die Umwandlung von Beamten in => Angestellte des öffentlichen Dienst angeht ist man in den vergangenen Jahren in vielen Bereichen dabei:

Telekom, Deutsche Post, Dt. Bahn; Lehrer etc.

Weiterhin könnte man diverse Landesregierungen dichtmachen; in dem man sie halbiert und zB die Stadtstaaten in die umliegenden Länder integriert.

Einsparmöglichkeiten gäbe es genug.

Mir geht es v.a. um die irrsinnigen Kosten-( keine Sozialabgaben, diverse Kindergeld und Steuerprivilegien, oder das 3 fache! der Bezüge an Pensionen ggü. durchschnittlichen Renten) Die durchschnittliche Pension liegt bei ca. 2.500 /-die Rente bei ca 800.Hier stimmt die Verhältnismäßigkeit schon lange nicht mehr....

Und für diese irrsinnigen Beamtenpensionen müßen Milliarden und aber Milliarden an Rückstellungen gebildet werden.

_________________
Paddy59 - letzter KSTA-Forum Tippspielgewinner
avatar
Paddy59

Anzahl der Beiträge : 1153
Anmeldedatum : 11.06.15

Nach oben Nach unten

Re: Wer reformiert das Beamtentum?

Beitrag von Kaiser am Di 29 März 2016, 23:41

Paddy59 schrieb:Von den etablierten Parteien- CDU/CSU/SPD/FDP/ Grüne darf man dsbzgl. null und nichts erwarten.
Eine Partei, der Linkspartei zB. würde ich diese Initiative zutrauen, die es schafft gegen alle Widerstände dieser Milliardenverschwendung und Ungerechtigkeit ggü. allen Arbeitnehmern ein Ende zu setzen, hätte meine Stimme bei der nächsten Wahl!

http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/karriere/zuschlaege--rente-verdienen-beamte-viel-zu-viel--23702374

Kurze Antwort: Niemand

Längere Antwort: Da der sogenannte Staat es geschafft hat, immer mehr Menschen in seine Abhängigkeit als Beamte oder sonstige Sozialleistungsbezieher zu bringen, wird es auf demokratischem Wege niemals eine ernsthafte Reform geben.

Das liegt übrigens auch an einem entscheidenden Konstruktionsfehler unserer sogenannten "Demokratie":

Beamte haben das Recht an Wahlen teilzunehmen.

Eigentlich ist das ein Unding, dass diejenigen, die keine Steuern zahlen, sondern sie lediglich konsumieren, darüber mitentscheiden dürfen, wie hoch diese Steuern sein sollen und wofür sie verwendet werden sollen.

Abgesehen davon sind Steuern sowieso nichts anderes als Raub und räuberische Erpressung und der Staat nichts anderes als die bisher erfolgreichste Form der organisierten Kriminalität.

Einen Umbruch wird es erst durch Druck geben. Sollte es etwa zu ernsthaften Verwerfungen in unserem Kettenbrief-Geldsystem kommen, kann dies durchaus zu wesentlichen Veränderungen führen.

Ob alles dadurch besser oder noch schlimmer wird, kann wohl niemand voraussagen.

Aber eine ernsthafte "Reform" wird es nicht geben.
avatar
Kaiser

Anzahl der Beiträge : 1715
Anmeldedatum : 21.06.15
Alter : 158

Nach oben Nach unten

Re: Wer reformiert das Beamtentum?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten